Ausgezeichnet: Bundesweit beste Auszubildende Schifffahrtskauffrau bei Brunsbüttel Ports

Brunsbüttel Ports freut sich über die Auszeichnung von Lena Postel als beste deutsche Prüfungsteilnehmerin im Ausbildungsberuf Schifffahrtskauffrau. Hervorragende Leistung in Berlin bei Nationaler Bestenehrung ausgezeichnet. Investition in die Ausbildung junger Menschen zahlt sich aus.

Dass sich die Investition in die Ausbildung junger Menschen für die Brunsbüttel Ports GmbH auszahlt, beweist die eindrucksvolle Leistung der ehemaligen Auszubildenden Lena Postel. Als bundesweit beste deutsche Prüfungsteilnehmerin hat sie die IHK-Abschlussprüfung im anerkannten Ausbildungsberuf Schifffahrtskauffrau, Fachrichtung Trampfahrt erfolgreich bestanden. Für diesen besonderen Ausbildungserfolg wurde Frau Postel am 5. Dezember 2016 in Berlin auf der Nationalen Bestenehrung vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V. im Beisein Ihrer stolzen Eltern ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde verliehen von Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jungend sowie von Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.

Frank Schnabel, Geschäftsführer der Brunsbüttel Ports GmbH und der SCHRAMM group, freut sich sehr, dass seine „ehemalige“ Auszubildende die bundesweit Beste ist: „Dies ist eine hervorragende Leistung, auf die wir als Ausbildungsbetrieb sehr stolz sind. Das hohe Niveau der Leistung von Frau Postel spiegelte sich auch während ihrer Ausbildung an unseren Hafenstandorten in Glückstadt, Rendsburg und Brunsbüttel wider. Es freut mich besonders, dass Frau Postel im Anschluss nun noch ein duales Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre in unserem Unternehmen absolviert und uns somit erhalten bleibt.“

Lena Postel hat sich damals bewusst für die Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau im Fachbereich Trampfahrt entschieden: „Unter Trampschifffahrt versteht man den Transport von Gütern im Gelegenheitsverkehr über See. Im Unterschied zur Linienschifffahrt fahren die Schiffe ohne festgelegten Fahrplan. Dieser richtet sich viel mehr nach dem geladenen Gut. Dies ist besonders spannend, da man täglich mit den unterschiedlichsten Gütern von regionalen, nationalen und internationalen Kunden in Kontakt tritt. Die Ausbildung bietet auch den großen Vorteil, dass man nicht den ganzen Tag im Büro verbringt, sondern auch in den Hafen und auf die Schiffe geht, um den jeweiligen Schiffsanlauf abzuwickeln. Diese kaufmännische Ausbildung bietet mir eine gute Grundlage für mein weiteres Berufsleben.“

Die Ausbildung nimmt bei der Brunsbüttel Ports einen hohen Stellenwert ein: Über zehn Ausbildungsberufe bietet der Hafenbetrieb in den unterschiedlichsten Bereichen an. Mit diesem breiten Ausbildungsangebot und einer überdurchschnittlich hohen Ausbildungsquote möchte das Unternehmen junge Menschen in der Region halten und Ihnen eine Perspektive vor Ort bieten. „Aufgrund unseres nachhaltigen Wachstums haben wir kontinuierlich steigenden Personalbedarf. Um diesem an allen Standorten unserer Hafengruppe regional gerecht zu werden, investieren wir kontinuierlich in die Ausbildung junger Menschen. Die Auszeichnung der besonderen Leistung von Frau Postel bestätigt uns darin, dass auch wir als Unternehmen unsere Hausaufgaben machen und mit unseren Ausbildungsangeboten in unsere Fachkräfte von morgen investieren“, erläutert Schnabel.

Die Brunsbüttel Ports bildet folgende Berufe aus: Bauzeichner/in Schwerpunkt Architektur (Hochbau), Elektroniker/in für Betriebstechnik, Fachinformatiker/in für Systemintegration, Fachkraft für Hafenlogistik, Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Land- und Baumaschinenmechatroniker/in und Schifffahrtskaufmann/-frau. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein duales Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre in Kooperation mit der Fachhochschule Nordakademie zu absolvieren. Zudem bietet die Brunsbüttel Ports das Triale Modell – eine Kombination aus Ausbildung im Bereich Industriekauffrau/-mann und anschließendem Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre – in Kooperation mit der Fachhochschule Westküste an.

Alle Ausbildungsberufe werden jährlich unter anderem auf der eigenen Berufsmesse „Azubi Ahoi“ von den Auszubildenden selbst vorgestellt. Dabei bieten die Auszubildenden Informationen aus erster Hand und ermöglichen den Besuchern mit Hafenrundgängen einen Einblick in die täglichen Aufgaben eines Seehafens und erhalten einen Eindruck von ihrem möglichen zukünftigen Arbeitsplatz. 

„Ich freue mich über das Engagement unserer Auszubildenden, die unter anderem jährlich unsere eigene Berufsmesse „Azubi Ahoi“ selbstständig organisieren und damit Verantwortung im Unternehmen und in ihrer Ausbildung übernehmen. Wir bieten allen engagierten Auszubildenden gute Übernahmechancen“, erklärt Schnabel abschließend.

Kontakt
Brunsbüttel Ports GmbH
Elbehafen, 25541 Brunsbüttel
Frank Schnabel, Geschäftsführung
Tel.: 04852-884-35
mailto:f.schnabelschrammgroup.de