Automatisierte Logistiklösung mit neuartiger Konturenkontrolle

Jungheinrich hat für die ESM Ertl Systemlogistik Minden GmbH & Co. KG ein ganzheitliches Intralogistikpaket aus seinem umfassenden Produktprogramm automatischer Logistiksysteme, automatisierter und manueller Flurförderzeuge sowie Software geschnürt. Dank der engen Zusammenarbeit mit dem Kunden konnten dabei neue Lösungsansätze entwickelt und verwirklicht werden. Das Regal für die automatisierten Hochregalstapler ist 13,5 Meter hoch und verfügt über 13.000 Palettenstellplätze. Sieben automatisierte Systemstapler vom Typ ETXa mit Teleskopgabel der Jungheinrich Tochterfirma MIAS Group sind das Herzstück der Systemlösung. Die Andienung der Paletten aus dem Wareneingang erfolgt über Jungheinrich Schubmaststapler auf Übergabeplätze, die mit einer Konturenkontrolle ausgestattet sind. Der entscheidende Vorteil der Jungheinrich-Lösung ist die neue Konturenkontrolle, die eine manuelle Zuführung von Paletten in ein Automatiklager ohne platzraubende Fördertechnik ermöglicht. Die Sensoren auf den Übergabeplätzen zum Automatiklager sorgen dabei für das sichere und störungsfreie Handling von Paletten unterschiedlicher Abmessungen. Jungheinrich hat seine innovative Lösung zur Konturenüberwachung bei ESM Ertl Systemlogistik Minden GmbH & Co.  zum ersten Mal zum Einsatz gebracht. Durch den Verzicht auf die Fördertechnik konnte dabei in erheblichem Maße Zeit, Geld und Platz eingespart werden.

Hartmut Gentes, Regionalverkaufsleiter Logistiksysteme von Jungheinrich erklärt:
„Die neue Konturenkontrolle bietet erhebliche Vorteile. Dazu gehört der Wegfall gesonderter Palettenfördertechnik, durch den zusätzlicher Lagerraum frei wird. Das Sensorsystem verhindert, dass sich manuelle Fahrzeuge und die automatisierten Hochregalstapler gegenseitig blockieren.  Diese sorgen für höchste Effizienz auch unter Volllast. Die Energieversorgung über Stromschienen ermöglicht einen zeitlich unbegrenzten Einsatz und eine Umschlagsleistung von 3.000 Paletten pro Tag im 24/7 Einsatz.“

Über Jungheinrich
Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Intralogistik. Mit einem abgestimmten Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden umfassende Lösungen aus einer Hand. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 36 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 70 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Konzernumsatz von 3,1 Mrd. €. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.

Kontakt
Benedikt Nufer, Fachpressesprecher
Tel.: 040 6948-3489
Fax: 040 6948-1599
benedikt.nuferjungheinrich.de