DHL Paketkopter mit Deutschem Mobilitätspreis ausgezeichnet

• DHL Forschungsprojekt überzeugt durch konsequente Weiterentwicklung und erfolgreiche Einbindung eines Kopters in logistische Abläufe der Paketzustellung

• 10 Projekte von insgesamt 350 Einreichungen prämiert

Gestern Abend wurde das DHL Paketkopter Forschungsprojekt von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur als eine von zehn herausragenden digitalen Innovationen für intelligente Mobilität mit dem Deutschen Mobilitätspreis geehrt.

Unter rund 350 eingereichten Projekten wählte eine 16-köpfige Expertenjury unter dem Vorsitz von Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur die zehn Preisträgerprojekte des Wettbewerbs aus. Gemeinsam mit Ute E. Weiland, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, würdigte sie gestern Abend die Projektverantwortlichen der zehn Preisträger im Bundesverkehrsministerium in Berlin.

Das bisher in dieser Form einzigartige Forschungsprojekt von DHL Paket rund um den Einsatz von Transportdrohnen in der Paketlogistik überzeugte unter anderem deshalb, weil es DHL in diesem Jahr als weltweit erstem Paketdienstleister gelungen ist, einen Paketkopter für einen Endkundenzugang  einsetzen zu können.

Grundlage dafür war die konsequente Weiterentwicklung des Fluggeräts sowie dessen Einbindung in bestehende Logistikprozesse. Nach dem Jungfernflug des ersten DHL Paketkopters 2013 in Bonn folgte der Einsatz des Kopters zwischen dem Festland und der Nordseeinsel Juist im vergangenen Jahr bis die jüngste und technologisch noch einmal deutlich verbesserte Paketkopter-Generation in diesem Frühjahr vom bayerischen Skiort Reit im Winkl zum Bergplateau der Winklmoosalm flog. Durch die Verbindung mit dem so genannten Skyport, der auf Basis der aktuellen DHL Packstations-Technologie speziell für das diesjährige Teilstück des Forschungsprojekts konzipiert und entwickelt wurde, konnte die Be- und Entladung vollautomatisch erfolgen, so dass der Paketkopter-Flug erstmals Teil der gesamten Lieferkette von DHL Paket wurde.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem Paketkopter einen ganz konkreten Mehrwert in der Logistik schaffen können. Das kann künftig die medizinische Notfallversorgung sein oder auch die Belieferung von Regionen mit einer geografisch anspruchsvollen Lage wie zuletzt in Reit im Winkl. Mit dem Paketkopter können wir den Menschen in solchen Regionen perspektivisch einen neuen Zugang zu einem flexiblen und vor allem schnellen Versand und Empfang von Waren bieten“, unterstreicht Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel der Deutschen Post DHL Group.

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, sagte anlässlich der Siegerbekanntgabe: „Die Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises zeigen: Deutschland kann Mobilität 4.0!“ „Sie beweisen, wie digitale Innovationen für Mobilität gesellschaftlichen Mehrwert für alle schaffen“, so Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e. V. und Präsident des Deutschland – Land der Ideen e. V.

Als Innovationsführer in der Paketlogistik entwickelt DHL Paket ständig neue Angebote für sehr unterschiedliche Kundenwünsche ¬ von der Packstation über die Kofferraumzustellung bis hin zu eben diesem Paketkopter-Projekt. In der neuen Generation des DHL Paketkopters sind alle technischen und prozessualen Verbesserungen realisiert, um nach Auswertung der Daten aus dem diesjährigen Testbetrieb einen Feldversuch in urbanem Gebiet durchführen zu können.

Über den Deutschen Mobilitätspreis
Mit dem Deutschen Mobilitätspreis machen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur digitale Innovationen und intelligente Mobilitätslösungen öffentlich sichtbar. Es entstehen neue Impulse für den

Digitalstandort Deutschland. Folgende Mitglieder der IT-Gipfel-Plattform „Digitale Netze und Mobilität“ unterstützen den Deutschen Mobilitätspreis: Continental Automotive GmbH, Deutsche Bahn AG, Deutsche Telekom AG, Ericsson GmbH, Esri Deutschland GmbH, Huawei Technologies Deutschland GmbH und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zum Mobilitätspreis finden Sie hier.

Kontakt
Deutsche Post DHL Group
Media Relations
Frau Dunja Kuhlmann
Tel.: +49 228 182-9944
pressestelledpdhl.com
pressestelle.konzerndpdhl.epost.de
www.dpdhl.de/presse