DHL stattet Londoner Polizei aus

DHL Supply Chain ist mit dem kompletten logistischen Management der Dienstbekleidung und Einsatzausrüstung der Londoner Polizeibehörde Metropolitan Police Service (MPS) beauftragt worden. Der Auftrag zur Einrichtung eines sogenannten National Uniform Managed Service (NUMS) – der erste Auftrag dieser Art in der Logistikbranche – ist vorerst auf sieben Jahre ausgelegt. Als externer Dienstleister soll DHL so zu einer Verbesserung der Produktqualität beitragen und Kosteneinsparungen für den MPS realisieren. Weitere Polizeibehörden und andere öffentliche Institutionen in Großbritannien sollen künftig ebenfalls von den Vorteilen dieses Ansatzes profitieren.

DHL Supply Chain soll durch Zentralisierung von Design, Einkauf und Auslieferung der Dienstbekleidung Kosten senken und Qualität der Uniformen verbessern.

Londons Metropolitan Police Service ist erster Nutzer der neuen Plattform, weitere öffentliche Institutionen in Großbritannien sollen folgen.DHL Supply Chain ist mit dem kompletten logistischen Management der Dienstbekleidung und Einsatzausrüstung der Londoner Polizeibehörde Metropolitan Police Service (MPS) beauftragt worden. Der Auftrag zur Einrichtung eines sogenannten National Uniform Managed Service (NUMS) – der erste Auftrag dieser Art in der Logistikbranche – ist vorerst auf sieben Jahre ausgelegt. Als externer Dienstleister soll DHL so zu einer Verbesserung der Produktqualität beitragen und Kosteneinsparungen für den MPS realisieren. Weitere Polizeibehörden und andere öffentliche Institutionen in Großbritannien sollen künftig ebenfalls von den Vorteilen dieses Ansatzes profitieren.Paul Richardson, Managing Director Specialist Services bei DHL Supply Chain, erklärt: „Wir freuen uns sehr, mit der Organisation des NUMS beauftragt worden zu sein. Wir wissen, welche finanziellen Einsparungen durch diesen neuen Ansatz möglich sind, und freuen uns darauf, diese für unseren Kunden zu realisieren. Wir empfinden es als Privileg, die Polizei in ihrer wichtigen Rolle zu unterstützen, indem wir helfen, die Sicherheit zu verbessern und funktionsoptimierte Kleidung und Ausrüstung bereitzustellen. Diese Lösung zeigt, dass sich Best-Practice-Ansätze aus dem privaten Sektor im öffentlichen Sektor anwenden lassen, um echten Mehrwert zu generieren – in diesem Fall sowohl für die Polizeibeamten als auch für den Steuerzahler. In enger Zusammenarbeit mit der Polizeibehörde richten wir grundlegend neue Prozesse für die Bereitstellung der Dienstbekleidung sowie eine Plattform für künftige Innovationen ein.”

Der MPS suchte einen Komplettservice-Anbieter für das logistische Management der Dienstbekleidung und Einsatzausrüstung. Dieser sollte die komplette Supply Chain vom Design der Uniformen und Ausrüstung über Einkauf und Beschaffung bis hin zur Bestellabwicklung und Auslieferung an die Endnutzer steuern. Bislang hat sich jede britische Polizeibehörde selbst um den Produkteinkauf gekümmert. Mit NUMS erhält die britische Polizei nun erstmals eine zentrale nationale Plattform, die Potenzial für eine engere Abstimmung, Skalenvorteile und die Konsolidierung der Zuliefererbasis eröffnet.

DHL ist es gelungen, den Service für die Endnutzer in den ersten fünf Monaten seit der Umsetzung deutlich zu verbessern. NUMS wird zwar zunächst nur vom MPS genutzt, ist aber als nationale Lösung angedacht. Sobald weitere Polizei- und andere öffentliche Behörden die Plattform ebenfalls nutzen, dürften weitere Einsparungen erzielt werden.

Die DHL-Lösung sorgt für eine verlässliche, durchgängige ‚Just-in-Time‘-Versorgung mit Uniformen und Ausrüstung. Maßgeblich dafür ist die eigens für diesen Service eingerichtete, sichere E-Commerce-Plattform, über die Polizeibeamte ihre Bestellungen wie in einem klassischen Online-Shop aufgeben können. Als herstellerneutraler Dienstleister wählt DHL die besten und wirtschaftlichsten Lieferanten aus, um kontinuierliche Verbesserungen zu erzielen.

Paul Butcher vom MPS erklärt: „Der MPS profitiert schon jetzt messbar vom neuen DHL-Service. Voll ausschöpfen werden wir das Potenzial dieser Plattform auf nationaler Ebene, wenn weitere Polizeibehörden und andere öffentliche Institutionen diesen Service ebenfalls nutzen und der neue Prozess standardisiert ist. DHL ist dafür optimal aufgestellt. Das herstellerneutrale Team kann fair und transparent am jeweiligen Markt agieren und zugleich sicherstellen, dass alle Urheberrechte und das geistige Eigentum bei den NUMS-Kunden verbleiben.“

Ein speziell für diesen Auftrag eingerichtetes Team von Designexperten wird den NUMS Design Council leiten und für eine Verbesserung der Produktqualität und Funktionalität sorgen. In einigen Bereichen wie bei Schutzbekleidung sind bereits Verbesserungspotenziale identifiziert worden.

DHL erreichte unlängst den zweiten Platz im Ranking von 33 Dienstleistern des unabhängigen britischen Dods Report, der private Dienstleister anhand ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses und ihrer wahrgenommenen Zuverlässigkeit als Partner des öffentlichen Sektors bewertet.

Über DHL – The logistics company for the world
DHL ist die weltweit führende Marke in der Logistik. Als „family of divisions“ bieten die DHL-Divisionen ein einzigartiges Logistikportfolio – von der nationalen und internationalen Paketzustellung über Transport- und Fulfillment-Lösungen im E-Commerce, den internationalen Expressversand sowie Straßen-, Luft- und Seefrachttransport bis zum Supply-Chain-Management. Mit rund 340,000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 220 Ländern und Territorien weltweit verbindet DHL sicher und zuverlässig Menschen und Unternehmen und ermöglicht so globalen Handel. Mit einer einzigartigen Präsenz in Entwicklungs- und Schwellenländern, spezialisierten Lösungen für Wachstumssektoren wie „Technology“, „Life Sciences & Healthcare“, „Automotive“, „Energy“ und „Retail“ und einer ausgewiesenen Verpflichtung zu unternehmerischer und gesellschaftlicher Verantwortung ist DHL „The logistics company for the world“.

DHL ist Teil des Konzerns Deutsche Post DHL Group. Die Gruppe erzielte 2015 einen Umsatz von mehr als 59 Milliarden Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt
Deutsche Post DHL Group
Media Relations
Frau Sabine Hartmann
Tel.: +49 228 182-9944
pressestelledpdhl.com
pressestelle.konzerndpdhl.epost.de
twitter.com/DeutschePostDHL