Doppelsieg im Doppelpack

Jungheinrich auch 2017 wieder mit zwei Red Dot Design Awards prämiert

Schon das zweite Jahr in Folge hat Jungheinrich den begehrten Red Dot Design Award gleich im Doppelpack gewonnen. In der Kategorie Fahrzeuge wurden sowohl der Schmalgangstapler EKX 516 als auch der Elektro-Mitfahr-Deichselhubwagen ERE 120/125/225 des Hamburger Intralogistikexperten prämiert. Für den EKX 516 ist dies nach dem Gewinn des IFOY Awards 2016, des iF Design Awards 2017 und des Best of Industry-Awards 2017 bereits die vierte Auszeichnung. Der EKX ist damit die Benchmark seiner Klasse. Der Red Dot Design Award wird jährlich von einer internationalen Jury aus unabhängigen Designern, Design-Professoren und Fachjournalisten vergeben. Prämiert werden dabei Produkte, die sich aus den mehr als 5.500 Einreichungen durch ihre Designqualität abheben. 2016 hat Jungheinrich für alle Produkte ein neues Designkonzept eingeführt. Neben dem bekannten Jungheinrich-Gelb wurde ein neues Jungheinrich-Grau in einheitlicher Farbverteilung etabliert. Alle Modelle, die seit 2016 neu auf den Markt kommen werden mit einer strafferen Formgebung gestaltet, Fahrfunktionen und Typenbezeichnungen werden einheitlich in einem Akzent-Grün hervorgehoben. Michael Niebuhr, Leiter Industrie Design Jungheinrich AG, erklärt: „Design ist für uns mehr als nur das Aussehen unserer Produkte. Es ist das Gesicht unseres Unternehmens, Teil des Erfolgs und der visuelle Ausdruck von Qualität und Innovationskraft. 2016 haben wir von Jungheinrich das Designkonzept unserer Fahrzeuge neu definiert, um so eine unverwechselbare Produktgestaltung für die Zukunft zu schaffen. Das markante neue Design soll konsequent die technische und ergonomische Qualität unserer Produkte sichtbar machen. Mit seiner Mischung aus Dynamik und Robustheit steht es für einen kompetenten Auftritt, der Vertrauen schafft und Begehrlichkeiten weckt. Dass wir zwei Jahre in Folge mit je zwei Red Dot Design Awards ausgezeichnet wurden, ist für uns die eindrucksvolle Bestätigung unser Arbeit.“ Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards, würdigt die Sieger: „Die Red Dot-Sieger verfolgen die richtige Designstrategie. Sie haben erkannt, dass gute Gestaltung und wirtschaftlicher Erfolg miteinander einhergehen. Die Auszeichnung der kritischen Red Dot-Jury dokumentiert ihre hohe Designqualität und ist richtungsweisend für ihre erfolgreiche Gestaltungspolitik.“ 2016 gewann Jungheinrich mit dem Horizontal-Kommissionierer ECE 225 einen Red Dot Design Award. Das Jungheinrich Multifunktionslenkrad jetPILOT gewann die „Best of the Best”-Auszeichnung in der Kategorie Fahrzeugzubehör.

Der EKX 516

Der Schmalgangstapler EKX 516 kann mit seinem Standardhubgerüst Lasten von bis zu 1,6 Tonnen auf eine maximale Hubhöhe von 17,5 Meter heben. Mit seiner neuen Motorentechnologie, Steuerungstechnik und Leichtbaukonstruktion gilt der EKX von Jungheinrich als eines der modernsten Fahrzeuge seiner Klasse in der Intralogistikbranche. Herzstück des EKX 516 ist eine von Jungheinrich komplett neu entwickelte Motorentechnologie. Der Synchron-Reluktanzmotor, der in diesem Fahrzeug erstmals zum Einsatz kommt, kombiniert die hohe Leistung und die Energieeffizienz von Synchronmotoren mit den Kosten- und Wartungsvorteilen der Drehstrom-Asynchronmotoren. Auch deshlab punktet der EKX 516 mit dem niedrigsten Energieverbrauch seiner Klasse. Die beim EKX 516 eingesetzte Jungheinrich-Technologie zur Schwingungsdämpfung ist eine patentierte Weltneuheit auf dem Markt der Hochregalstapler. Sie garantiert bessere Fahreigenschaften auch auf unebenen Böden, erhöht die Umschlagsleistung und sorgt für mehr Sicherheit. Durch das Bedienkonzept des EKX 516 werden die Arbeitsbedingungen für den Fahrer erheblich erleichert. Der neue EKX 516 enthält verschiedene Module für die Prozessintegration. Hierzu gehören unter anderem RFID-Technik, redundante Höhen- und Wegmessung sowie das Jungheinrich Logistik-Interface. Durch den Einsatz der optional erhältlichen Jungheinrich-Lagernavigation „WarehouseNAVIGATION“ mit halbautomatischer Zielanfahrt können in der Praxis weitere Leistungssteigerungen von bis zu 25 Prozent erreicht werden.

Der ERE

Der ERE 120/125/225 ist die neuste Generation von Mitfahr-Niederhubwagen. Sein Baukastensystem bietet über 4000 verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten, die je nach Anforderung an Umschlag, Transport oder Einsatz des Geräts variiert werden können. So reagiert Jungheinrich auf die immer vielseitiger und flexibler werdenden Anforderungen seiner Kunden. Trotz der hohen Varianz befinden sich die ergonomischen Mensch-Maschine-Schnittstellen sowie die Zugangs- und Ablagesysteme immer an der gleichen Stelle und erlauben einen 100-prozentigen Wiedererkennungswert. Die 14 km/h drivePLUS-Variante macht den ERE zum schnellsten Fahrzeug auf dem Markt. Darüber hinaus verspricht Jungheinrich eine zusätzliche Steigerung der Umschlagsleistung um bis zu 15 Prozent durch den Einsatz von Assistenzsystemen. Die neu eingeführte, feste Plattform macht den ERE zum derzeit kürzesten und kompaktesten Mitfahrgerät auf dem Markt, das seine Stärken insbesondere in engen Lagerbereichen unter Beweis stellt. Durch die Verbindung kompakte Wendigkeit mit dem Komfort eines Mitfahrgeräts gilt der ERE als ideales Fahrzeug für den leistungsstarken Einsatz bei der Be- und Entladung von Lkw ebenso wie für den Streckentransport von hohen Lasten und die Kommissionierung verschiedenster Güter.

Über den Red Dot Design Award:

Um die Vielfalt im Bereich Design fachgerecht bewerten zu können, unterteilt sich der Red Dot Design Award in die drei Disziplinen Red Dot Award: Product Design, Red Dot Award: Communication Design und Red Dot Award: Design Concept. Der Red Dot Award wird vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen organisiert und ist einer der größten Design-Wettbewerbe der Welt. 1955 kam erstmals eine Jury zusammen, um die besten Gestaltungen der damaligen Zeit zu bewerten. In den 1990er-Jahren entwickelte Red Dot-CEO Professor Dr. Peter Zec den Namen und die Marke des Awards. Die begehrte Auszeichnung „Red Dot“ ist seitdem das international hochgeachtete Siegel für hervorragende Gestaltungsqualität. Weitere Informationen unter www.red-dot.de. Am 3. Juli 2017 findet in Essen der krönende Abschluss des Red Dot Award: Product Design 2017 statt. Während der Preisverleihung „Red Dot Gala“ erhalten die Red Dot: Best of the Best-Sieger ihre Trophäen. Bei der anschließenden Aftershow-Party „Designers‘ Night“ feiern die Preisträger inmitten aller ausgezeichneten Produkte im Red Dot Design Museum Essen – und die Red Dot-Sieger erhalten ihre verdienten Urkunden. Fünf Wochen lang zeigt die Sonderausstellung „Design on Stage“ die prämierten Produkte des Jahres im Rahmen der weltgrößten Schau zeitgenössischen Designs.

Über Jungheinrich

Die Jungheinrich AG, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Intralogistik. Mit einem abgestimmten Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden umfassende Lösungen aus einer Hand. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 36 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in weiteren 70 Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Jahres-Umsatz von 2,75 Mrd. Euro. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.

Kontakt
Benedikt Nufer,
Fachpressesprecher
Tel.: 040 6948-3489,
Fax: 040 6948-1599,
benedikt.nuferjungheinrich.de