Erste CeMAT SOUTHEAST ASIA im Februar 2017 in Indonesien

TransAsia und Cold Chain Indonesia als Parallelveranstaltungen - Kooperation mit dem englischen Messeveranstalter ITE

Gemeinsam mit dem internationalen Messeveranstalter ITE organisiert die Deutsche Messe AG vom 28. Februar bis zum 3. März 2017 die erste CeMAT SOUTHEAST ASIA in Jakarta. Parallel dazu werden die TransAsia sowie die Cold Chain Indonesia ausgerichtet. Veranstaltungsort der Messepremieren ist das von der Deutschen Messe betriebene ICE (Indonesia Convention Exhibition) in Jakarta. Das ICE-Gelände umfasst zehn Hallen auf einer Fläche von 50 000 Quadratmetern sowie 50 000 weitere Quadratmeter auf dem Freigelände. Dazu stehen ein 4 000 Quadratmeter großes Tagungszentrum und ein 12 000 Quadratmeter großer Empfangsbereich zur Verfügung.

"Mit dem ICE betreibt die Deutsche Messe das modernste und größte Ausstellungszentrum Südostasiens. Diese Region hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Logistikcluster entwickelt und bietet sowohl Logistikdienstleistern als auch den Herstellern von Intralogistikprodukten hervorragende Geschäftschancen. Mit der CeMAT SOUTHEAST ASIA setzen wir unseren weltweiten Expansionskurs fort und veranstalten erstmals parallel zu einer unserer CeMAT-Auslandsveranstaltungen mit der TransAsia sowie der Cold Chain Indonesia weitere Logistikmessen. Dadurch bilden wir die gesamte logistische Wertschöpfungskette ab", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.
Zur Messepremiere werden mehr als 200 Aussteller auf einer Ausstellungsfläche von 5 000 Quadratmetern erwartet. Zu den potenziellen Ausstellern zählen sowohl Unternehmen der Intralogistikbranche, wie Hersteller von Flurförderzeugen, Logistiksystemen, Lagern und Regalsystemen, Kranen, Hebezeugen und Hubarbeitsbühnen sowie Auto-ID-Systemen, Roboterlogistik und Verpackungstechnik, als auch Logistikdienstleister, Spediteure, Terminalbetreiber oder KEP-Dienste. Besuchergruppen werden aus Indonesien sowie dem gesamten südostasiatischen Raum erwartet.

Die indonesische Wirtschaft boomt seit Jahren. Die Regierung des 250-Millionen-Einwohnerlandes hat einen nationalen Masterplan aufgelegt, der für die Jahre 2011 bis 2025 zusätzliche Infrastrukturinvestitionen in einer Höhe von umgerechnet 180 Milliarden Euro anschieben soll. Zurzeit wird der indonesische Logistikmarkt noch stark von geografischen und infrastrukturellen Rahmenbindungen beeinflusst. Die Logistikkosten sind hoch und haben nach Einschätzung der Weltbank einen Anteil von 27 Prozent am Bruttoinlandsprodukt.

Die CeMAT SOUTHEAST ASIA, die TransAsia sowie die Cold Chain Indonesia werden in Kooperation mit dem englischen Messeveranstalter ITE ausgerichtet. "Wir arbeiten bereits in Russland anlässlich der CeMAT RUSSIA mit ITE zusammen und haben sehr gute Erfahrungen mit diesem Partner gemacht", sagt Gruchow. "Wir freuen uns, dass wir unsere Kooperation nun auch auf Indonesien ausdehnen."
Laurent Noel, Industry Director Transport & Logistics of ITE Group Plc, sieht die drei Messen als herausragende Geschäftsplattform für die gesamte Logistikbranche im südostasiatischen Raum: "Ich freue mich, dass wir die Expertise von zwei international führenden Messeveranstaltern in den Bereichen Transport Logistik und Intralogistik nun in Indonesien zusammenbringen."

Unterstützt wird die CeMAT SOUTHEAST ASIA von den führenden nationalen Verbänden und Ministerien sowie dem Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im VDMA (Fachverband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und dem FEM (European Federation of Materials Handling). "Mit Indonesien erschließt das CeMAT-Netzwerk einen strategisch wichtigen Standort für den gesamten Süd-Osten Asiens. Aus deutscher Sicht ist die Region sehr spannend, auch wenn China diesen Markt dominiert. Die CeMAT SOUTHEAST ASIA bietet die Möglichkeit, vor Ort Fuß zu fassen", sagt Sascha Schmel, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik.

Über die CeMAT
Mit den CeMAT-Veranstaltungen bietet die Deutsche Messe der Intralogistikbranche in den wichtigsten Märkten dieser Welt ausgezeichnete Messeplattformen, um ihre Produkte und Innovationen dem Publikum in den jeweiligen Ländern und Regionen zu präsentieren. Sie alle sind Ableger der CeMAT in Hannover, die weltweit bedeutendste Messe für Intralogistik und Supply Chain Management. Sie wird alle zwei Jahre ausgerichtet, das nächste Mal vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2016. Ob innovative und Energie sparende Gabelstapler und Flurförderzeuge, komplexe vollautomatisierte Förderanlagen, Regal- und Lagersysteme oder neueste Systemsteuerungen und Entwicklungen rund um Logistics IT - auf der CeMAT in Hannover sind alle Bereiche der Intralogistik vertreten. Krane, Hebezeuge und Hubarbeitsbühnen sowie Auto-ID-Systeme, Roboterlogistik und Verpackungstechnik für die Intralogistik runden das Bild ab.

Deutsche Messe AG
Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von voraussichtlich 335 Millionen Euro im Jahr 2015 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Digitales Business), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA/LABVOLUTION (Biotechnologie, Labortechnik), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

ITE
ITE ist einer der führenden Messe- und Kongressveranstalter mit 230 Events in 18 Ländern. ITE führt Veranstaltungen in Russland, Zentralasien, im Kaukasus, in Großbritannien, Ost- und Westeuropa sowie im Rest der Welt durch. Zu den bekanntesten ITE-Brands zählen sowohl die Marken "Trans" als auch "Cold Chain" im Zusammenhang mit Logistikveranstaltungen.