Hamburg Süd auf der Asia Fruit Logistica: Neue Serviceangebote – höhere Reefer-Kapazität

Die Hamburg Süd ist auch in diesem Jahr vom 6. bis zum 8. September auf der Asia Fruit Logistica in Hong Kong vertreten. Die Reedereigruppe präsentiert eine Vielzahl von Neuerungen rund um das Thema Reefer.

„Der Transport von Kühlladung ist eine Kernkompetenz der Hamburg Süd“, so Frank Smet, Mitglied der Geschäftsführung der Hamburg Süd. „Als Premium-Carrier für Reefer-Ladung verbessern wir unsere Services daher kontinuierlich.“ Besonders erfolgreich hat die Reedereigruppe in der vergangenen Saison maßgeschneiderte Logistiklösungen für einzelne Warengruppen eingeführt, etwa einen Expressdienst für chilenische Kirschen zum chinesischen Neujahrsfest. Zu den Neuerungen in diesem Jahr gehören zum Beispiel:

  • Höhere Reefer-Kapazität: Im Laufe des vierten Quartals 2017 werden im EMCS-Service zwischen Europa, Mexiko und der Karibik Schiffsneubauten mit einer besonders hohen Reefer-Kapazität eingesetzt.
  • Neues Setup des SAEC / MESA-Dienstes: Neben dem hochmodernen Netzwerk von der Südamerika Ostküste nach Nordeuropa und ins westliche Mittelmeer bietet die darauf abgestimmte Hub-Verbindung Tangier eine breite Abdeckung des östlichen Mittelmeers sowie des Mittleren Ostens und Indiens.
  • Mangos für Nordamerika: Die Hamburg Süd ist die einzige Schifffahrtslinie, die ein Containerterminal in Petrolina im São Francisco Valley betreibt. Der ganzjährig wöchentliche ABUS-Service (South America East Coast – North America East Coast) verbindet Salvador und Pecém mit Philadelphia und New York.


Bei der Hamburg Süd arbeitet ein rund 50-köpfiges, weltweit aufgestelltes Global Reefer Competence Team daran, individuell zugeschnittene Lösungen für den Transport von frischem Obst und Gemüse zu entwickeln und Kunden zu allen Fragen des Reefer-Transports zu beraten. Zu allen Themen rund um den Transport von temperaturempfindlicher Ladung können sich Besucher vom 6. bis zum 8. September auf der Asia Fruit Logistica in Hong Kong auf dem Messestand der Hamburg Süd (Halle 5, Stand 5-E23) informieren.

Der aktuelle Reefer-Guide der Hamburg Süd sowie weitere Informationen rund um das Thema Kühltransporte unter: www.hamburgsud-line.com/reefer

Über die Hamburg Süd
Die Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft KG – kurz Hamburg Süd – gehört zu den zehn größten Containerreedereien weltweit. Mit 116 Containerschiffen, einer Stellplatzkapazität von rund 600.000 TEU und rund 50 Liniendiensten sorgen etwa 6.300 Mitarbeiter in 250 Büros über den Globus verteilt dafür, dass Kunden individuell auf sie zugeschnittene Logistiklösungen erhalten. Der Transport von Frischeprodukten ist eine Kernkompetenz der Reedereigruppe. Die Hamburg Süd zählt zu den Top-5-Reefer-Container-Carriern und gehört zu den Marktführern in den Nord-Süd-Verkehren. Seit Ende 2014 ist sie zudem in den Ost-West-Verkehren aktiv. Die im Jahr 1871 gegründete Reederei ist mit ihrer brasilianischen Tochtergesellschaft Aliança und unter der Marke CCNI (Compañía Chilena de Navegación Interoceánica) als Qualitäts-Carrier global präsent. In der Trampschifffahrt ist die Reederei mit Massengutschiffen und Produktentankern unter den Namen Rudolf A. Oetker (RAO), Furness Withy Chartering und Aliança Bulk (Aliabulk) vertreten. Neben einem hohen Qualitätsanspruch gehört nachhaltiges Handeln zur Unternehmensphilosophie der Hamburg Süd. Im Internet mehr Informationen unter: www.hamburgsud.com  

Kontakt für Presseanfragen  
Christiane Krämer
Hamburg Süd Corporate Communications
Willy-Brandt-Straße 59–65
20457 Hamburg
Tel.: +49 40 3705-2284
Fax +49 40 3705-2649
christiane.kraemerhamburgsud.com
hamburgsud.com/press