Logistik-Frühstück vom 21. Juli 2017

"Pragmatisches Controlling als Grundlage für eine erfolgreiche Steuerung in allen Unternehmensphasen."

Ein sperriger Titel für ein umso interessantes Thema, das viele Frühstücksgäste anlockte und zu lebhaften Diskussionen führte.
      
Referent Markus Krohne, SICNUM Mittelstandsberatung GmbH, musste den Zuhörern zunächst erklären, was unter "pragmatischem Controlling" zu verstehen ist. Mittelständische Unternehmen benötigen ein umsetzbares Konzept für das oft missverstandene Thema Controlling. Egal ob als Excel-Lösung oder in einer Spezialsoftware abgebildet, darf es nie darum gehen, unnötige Zahlen und Daten zu produzieren, sondern darum, das  Unternehmen zielgerichtet zu steuern und zukunftsfähig zu machen.

Die Logistikbranche wächst und so wachsen auch die Unternehmen. Hat ein Marktteilnehmer eine gewisse Größe erreicht, wird ein pragmatisches, steuerndes Controlling unabdingbar. Ohne dies geraten viele Mittelständler in Schieflage. Markus Krohne erklärte dezidiert, welche Elemente eines Controllings notwendig, welche Schritte bei der Einführung zu beachten sind. Sehr interessant war seine finale Diskussion mit dem Inhaber eines Lehrstuhls für Controlling an einer Hamburger Universität. Dabei ging es um die Vermittlung praxisrelevanter Sachverhalte an Studentinnen und Studenten.

Mitglieder, die Fragen zum Thema "Pragmatisches Controlling" haben, dürfen sich jederzeit auch gern außerhalb des Frühstücks an Markus Krohne und die SICNUM Mittelstandsberatung wenden.