Logistikerinnen diskutieren über das Hamburger Gleichstellungsgesetz

Zweite Bürgermeisterin wünscht sich Vorreiterrolle für Frauen in der Logistikbranche

Die Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank diskutierte bei der diesjährigen Sommer-„Ladies Logistics Lounge“ mit den Teilnehmerinnen über das Hamburger Gleichstellungsgesetz und dessen Auswirkungen auf städtische Unternehmen. „Die Freie und Hansestadt Hamburg war eines der ersten Bundesländer, das ein Gleichstellungsgesetz eingeführt hat. Es ist uns gelungen, den Anteil von Frauen in Führungspositionen auf fast 40 Prozent zu steigern. Ich möchte die Hamburger Logistikbranche ermutigen, weitere Anstrengungen zu unternehmen, um noch mehr Frauen in Top-Positionen zu bringen“, so die Zweite Bürgermeisterin. Mit der Etablierung der „Ladies Logistics Lounge“ als Netzwerkforum für weibliche Fach- und Führungskräfte aus der Branche sei ein erster Schritt hierzu getan worden.

„Die Handelskammer Hamburg setzt sich seit 2001 dafür ein, dass mehr Frauen Unternehmen gründen oder Firmen übernehmen, dass Unternehmerinnen passgenaue Unterstützung finden und dass Frauen stärker in die Führungsetagen der Unternehmen eingebunden werden“, so Christine Stumpf, Vizepräses der Handelskammer Hamburg. So organisierte die Handelskammer zum Beispiel die Veranstaltung Existenzgründerin trifft Unternehmerin und den Hamburger Unternehmerinnentag. Insbesondere in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels sei es besonders wichtig, das bisher ungenutzte Potenzial bei weiblichen Fach- und Führungskräften in der Logistikbranche zu nutzen.

Die Handelskammer Hamburg, die Regionalgruppe Hamburg der Bundesvereinigung Logistik, die Logistik-Initiative Hamburg e.V. und die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation haben die „Ladies Logistics Lounge“ (LLL) im Jahr 2010 als regelmäßiges Diskussionsforum ins Leben gerufen. Bei den Veranstaltungen besuchen die Teilnehmerinnen Firmen und Institutionen der Logistik, bei denen Frauen in Führungspositionen sind, bekommen einen Einblick in die Abläufe vor Ort und können sich miteinander vernetzen. Die Ladies Logistics Lounge findet viermal pro Jahr statt und hat mittlerweile Ableger in Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Über die Handelskammer
Die Handelskammer ist seit 1665 die Selbstverwaltung der gewerblichen Hamburger Wirtschaft. Sie vertritt die Interessen von etwa 160.000 Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung, ist kundenorientierter Dienstleister für unsere Mitgliedsfirmen und unabhängiger Anwalt von Markt, Wettbewerb und Fair Play. Wir beraten Unternehmen, wir bündeln Interessen und wir bilden Menschen. Über 700 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistungen engagieren sich ehrenamtlich bei uns als gewählte Vertreter ihrer Branchen in über 30 Gremien. Sie tragen entscheidend zur Meinungsbildung der Handelskammer bei. Außerdem nehmen 4.000 ehrenamtliche Unternehmensvertreter die Prüfungen in der dualen Berufsausbildung ab, die uns der Staat per Gesetz als hoheitliche Aufgabe übertragen hat. Unser Leitsatz heißt: „Wir handeln für Hamburg".

 

Kontakt
Dr. Jörn Arfs
+49 40 36138-301
+49 40 36138-460 (Fax)
joern.arfshk24.de