Mensch und Maschine: bei DHL ziemlich beste Freunde

DHL Supply Chain testet innovative Roboter im Pilotversuch - Mitarbeiter reagieren positiv auf effiziente und ergonomische Helfer im Lager

DHL hat im Supply Chain-Lager in Unna einen Pilotversuch mit Robotern erfolgreich abgeschlossen. Getestet wurde die automatisierte Kommissionierung mit Hilfe von EffiBOT, einem neuen Produkt des französischen Startup-Unternehmens Effidence. EffiBOT ist ein voll automatisierter Roboter-Rollwagen und speziell auf die sichere Zusammenarbeit mit den Menschen ausgerichtet. Während des Versuchs wurden die Kommissionierer durch zwei solcher Roboter unterstützt. Dabei fährt EffiBOT im Lager hinter den Mitarbeitern her und erledigt den größten Teil der physischen Arbeit. EffiBOT nimmt die eingesammelten Waren auf und fährt, sobald er voll beladen ist, automatisch zur Entladestelle. Dort entladen sich die Fahrzeuge ebenfalls automatisch und kehren zum Kommissionierer zurück. Die Lagermitarbeiter waren sichtlich erfreut, während der Arbeit beide Hände frei zu haben und keine schweren Wagen ziehen oder schieben zu müssen.

„Der Kommissionierwagen folgt dem Lagermitarbeiter durch das Regalsystem. Ist der Wagen voll, schickt der Kommissionierer ihn zu einem bestimmten Abladeort und erhält dafür einen anderen Wagen. Diese Lösung macht den Übergang von der Einzelauftragsbearbeitung zur Batch-Kommissionierung effizienter und ergonomischer“, erläutert Michael Artinger, Standortleiter von DHL Supply Chain, der für den Versuch verantwortlich war.

In einem Umfeld ohne Automatisierung laden die Kommissionierer oft schwere Artikel auf einen Wagen, sodass sie nur eine Bestellung auf einmal zusammenstellen können und lange Wege zurücklegen müssen. Und insbesondere bei einer hohen Kommissionierfrequenz in kleineren Einheiten ist dies eine Herausforderung im Logistiksektor. Auslöser hierfür sind die geringeren Lagerbestände und die Zunahme des Online-Handels. Neben EffiBOT werden heutzutage kollaborative Roboter für Mehrwertleistungen wie Co-Packing oder auch mobile Kommissionierroboter getestet, die sich autonom zwischen den Lagerregalen bewegen.

„In den nächsten Wochen wird DHL weitere Versuche mit unterschiedlichen Roboterarten und -systemen durchführen“, sagt Markus Kückelhaus, Leiter des Bereichs Innovation & Trend Research bei DHL Customer Solutions & Innovation. „Anhand der Ergebnisse wird dann entschieden, welche Technologien auf Dauer bei DHL eingeführt werden, um uns in der automatisierten Zukunft der Logistik entsprechend zu etablieren.“

Die unterstützte Kommissionierung ist nur ein Teil der Automatisierungsrevolution, die das Arbeiten in der Logistik verändern wird. Der neueste DHL-Trend-Report „Robotics in Logistics“ verdeutlicht das volle Potenzial der Robotertechnik und ihren Einfluss auf die Lieferketten. Gleichzeitig werden Logistiker auf eine neue Ära moderner Roboter in der Logistik vorbereitet.

Den Trend-Report in englischer Sprache finden Sie hier.

Über DHL
DHL ist die weltweit führende Marke in der Logistik. Als „family of divisions“ bieten die DHL-Divisionen ein einzigartiges Logistikportfolio – von der nationalen und internationalen Paketzustellung über Transport- und Fulfillment-Lösungen im E-Commerce, den internationalen Expressversand sowie Straßen-, Luft- und Seefrachttransport bis zum Supply-Chain-Management. Mit rund 340.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 220 Ländern und Territorien weltweit verbindet DHL sicher und zuverlässig Menschen und Unternehmen und ermöglicht so globalen Handel. Mit einer einzigartigen Präsenz in Entwicklungs- und Schwellenländern, spezialisierten Lösungen für Wachstumssektoren wie „Technology“, „Life Sciences & Healthcare“, „Automotive“, „Energy“ und „Retail“ und einer ausgewiesenen Verpflichtung zu unternehmerischer und gesellschaftlicher Verantwortung ist DHL „The logistics company for the world“. DHL ist Teil des Konzerns Deutsche Post DHL Group. Die Gruppe erzielte 2015 einen Umsatz von mehr als 59 Milliarden Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt
DHL
Media Relations
Frau Sabine Hartmann
Tel.: +49 228 182-9944
pressestelledpdhl.com
pressestelle.konzerndpdhl.epost.de
www.dpdhl.de/presse