Neues Jahr – neue Themen für den Arbeitskreis Nachhaltigkeit

Mit dem Arbeitskreisleiterwechsel im letzten Jahr, soll zukünftig der Arbeitskreis Nachhaltigkeit auch neu ausgerichtet werden. Hierzu fand am 07. Februar 2017 die 36. Sitzung des AK Nachhaltigkeit in Form eines Workshops statt, auf dem erfolgreich Handlungsfelder identifiziert wurden, denen sich der Arbeitskreis in Zukunft widmen wird.

Für den Workshop hatte freundlicherweise Herr Petersen von der Kühne Logistics University einige Räume der Universität zur Verfügung gestellt. Der Präsident der KLU – Herr Prof. Dr. Strothotte – ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer höchstpersönlich zu begrüßen und gab einen kurzen Überblick über die KLU. Anschließend leiteten zwei kleine Impulsvorträge den Workshop ein. Die stellvertretende Arbeitskreisleiterin, Frau Prof. Dr. Flämig, gab den Teilnehmern zunächst aus wissenschaftlicher Perspektive einen Überblick darüber, welchen Herausforderungen Unternehmen sich in Zukunft stellen müssen, wie zum Beispiel den veränderten Austausch von Waren oder der Unsicherheit des politischen Umfelds. Frau Prof. Dr. Flämig betonte, dass gesellschaftliche Forderungen zu nachhaltigem Unternehmenshandelns in Zukunft zunehmen würden und dass  neben der ökologischen, ökomischen und sozialen Nachhaltigkeit, die kulturelle Nachhaltigkeit immer mehr an Aufmerksamkeit gewinne. Ergänzend zu dem Vortrag von Frau Prof. Dr. Flämig, stellte Carmen Schmidt von der Logistik-Initiative Hamburg noch einige Themen vor, die die LIHH in diesem Jahr bewegen werden.

Anschließend wurden die Teilnehmer gebeten, in Kleingruppen zu diskutieren, welche Nachhaltigkeitsherausforderungen aus ihrer Sicht und in ihrer Branche eine große Relevanz haben und daraus abzuleiten, welche Rolle der Arbeitskreis Nachhaltigkeit in Zukunft einnehmen und welche Themen er bearbeiten sollte. Die herausgearbeiteten Handlungsfelder wurden zunächst  von den jeweiligen Gruppen vorgestellt und anschließend im Plenum diskutiert, sowie hinsichtlich ihrer Relevanz und zeitlichem Horizont bewertet.  Die Ergebnisse reichten von Themen wie die Kommunikation über Nachhaltigkeit und der Frage, wie Unternehmen über Nachhaltigkeit anders berichten können, über die Bereitstellung von einer Informationsplattformen für zum Beispiel Regulierungen und über transparente Best-Practice Beispiele. Aber auch von der Begeisterung der Mitarbeiter für umweltfreundliche Mobilität oder Kooperationen zwischen Unternehmen für mehr Nachhaltigkeit war die Rede.

Die Themen, in denen die Teilnehmer die meiste Aktualität der Bearbeitung innerhalb des Arbeitskreis sahen, waren im Allgemeinen die Bereitstellung von Informationen, der „Handel 4.0“ und die damit verbundene Digitalisierung des Handels sowie Kooperationen von Unternehmen für mehr Nachhaltigkeit. Der Arbeitskreisleiter Herr Hinz zog am Ende sein Fazit: „Ich bin erstaunt, wie umfangreich die Ergebnisse sind. Jetzt müssen wir schauen, wie wir die Themen für die nächsten Sitzungen am besten ausgestalten.“

Möchten Sie Mitglied des Arbeitskreises Nachhaltigkeit werden und sich aktiv über Nachhaltigkeitsthemen in der Logistik austauschen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf unter ak.nachhaltigkeithamburg-logistik.net.