Neues Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum in Hamburg eröffnet

Mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg hat das nördlichste von elf vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Zentren die Arbeit aufgenommen. Ein Fokus in Hamburg liegt auf dem Bereich Logistik. Uwe Beckmeyer, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, dazu: „Mit dem Schwerpunkt auf logistische Prozesse wird das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum den Logistikstandort Hamburg auf dem Weg in eine erfolgreiche digitale Zukunft begleiten“. Laut Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Hansestadt, werde das Kompetenzzentrum dazu beitragen, die Chancen, die in der Digitalisierung und im Internet der Dinge stecken, auszuloten und zu realisieren. „Es wird das Bewusstsein schärfen, Wissen vermitteln und Lösungen erproben, so dass die erworbene Kompetenz auch Anwendung finden kann“, so Scholz weiter.

Die Digitalisierung birgt für mittelständische Unternehmen Chance und Herausforderung zugleich, denn sie müssen überprüfen wie logistische Prozesse sinnvoll und zukunftsfähig digital unterstützt werden können, wie zukünftige Geschäftsmodelle aussehen werden, aber auch, wie die Mitarbeiter für die neuen Entwicklungen entsprechend geschult werden können. „Mit dem Kompetenzzentrum wollen wir das bestehende praxisrelevante Wissen aus den Unternehmen zusammenführen und weiterentwickeln, aber natürlich auch neues Wissen schaffen“, so Jaana K. Kleinschmit von Lengefeld, Vizepräses der Handelskammer Hamburg. „Gemeinsam mit den Unternehmen werden im Kompetenzzentrum gut nachahmbare, mittelstandstaugliche Lösungen gesammelt, aufbereitet und umgesetzt.“ Außerdem stelle das Kompetenzzentrum in Hamburg nicht zuletzt über die Projektpartner aus der Wissenschaft eine geeignete Infrastruktur zur Verfügung, damit technische Entwicklungen sowie Schnittstellen zu Produkten oder Kunden ausgetestet werden können. Neben der Logistik werden von den Partnern unter Leitung von Handwerks- und Handelskammer auch Themen wie der Daten- und Materialfluss, die additive Fertigung oder die schnelle und effiziente Auftragssteuerung in den Fokus gerückt.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg ist eines von aktuell elf Kompetenzzentren in Deutschland, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert werden. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg richtet sich insbesondere an Unternehmen kleinerer und mittlerer Größe in der Metropolregion Hamburg und unterstützt diese auf ihrem Weg zur Digitalisierung von Prozessen und Produkten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich Logistik. Projektpartner sind neben der Handelskammer Hamburg die Technische Universität Hamburg, die Helmut-Schmidt-Universität, die Hochschule für Angewandte Wissenschaften und die Handwerkskammer Hamburg. Weitere Informationen finden Sie unter www.kompetenzzentrum-hamburg.digital

Über die Handelskammer Hamburg
Die Handelskammer ist seit 1665 die Selbstverwaltung der gewerblichen Hamburger Wirtschaft. Sie vertritt die Interessen von etwa 160.000 Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung, ist kundenorientierter Dienstleister für unsere Mitgliedsfirmen und unabhängiger Anwalt von Markt, Wettbewerb und Fair Play. Wir beraten Unternehmen, wir bündeln Interessen und wir bilden Menschen. Über 700 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistungen engagieren sich ehrenamtlich bei uns als gewählte Vertreter ihrer Branchen in über 30 Gremien. Sie tragen entscheidend zur Meinungsbildung der Handelskammer bei. Außerdem nehmen 4.000 ehrenamtliche Unternehmensvertreter die Prüfungen in der dualen Berufsausbildung ab, die uns der Staat per Gesetz als hoheitliche Aufgabe übertragen hat. Unser Leitsatz heißt: "Wir handeln für Hamburg."

Kontakt
Handelskammer Hamburg
Dr. Jörn Arfs
+49 40 36138-301
+49 40 36138-460 (Fax)
joern.arfshk24.de