Rücksendung per Fingertipp: DPD startet mit dem digitalen Retoure-Button die einfachste Retourenlösung im Markt

Mit einer neuen Digitallösung für den Retourenversand setzt der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD einen neuen Maßstab bei der Rücksendung von Waren: Der „Retoure-Button“ in der DPD App macht die Beauftragung einer Retoure so einfach und ressourcenschonend wie nie zuvor. Paketempfänger, die per DPD gelieferte Ware zurücksenden möchten, können in der DPD App mit nur einem Fingertipp ein mobiles Retourenlabel erstellen. Bei Abgabe im Paketshop genügt somit ein Smartphone, ein physisches Paketlabel ist für den Endkunden nicht mehr notwendig.

„Die bequeme und schnelle Abwicklung von Retouren ist eine elementare Voraussetzung für ein fortschreitendes Wachstum im E-Commerce,“ erklärt Andreas Reß, Geschäftsführer Vertrieb bei DPD Deutschland. „Unser Retoure-Button bietet Onlinehändlern beste Voraussetzungen, um die Loyalität ihrer Kunden weiter zu steigern – und spart gleichzeitig sowohl bei Empfängern als auch bei Versendern wertvolle Ressourcen ein.“

Bei herkömmlichen Retourenlösungen legen Versender bisher meist ein physisches Retourenlabel bei, das der Endkunde bei Bedarf auf das Paket klebt. Alternativ dazu können die Endkunden sich auf Onlineportalen oder auf Anfrage ein Retourenlabel erstellen, das meistens vom Endkunden selbst ausgedruckt und aufgeklebt werden muss. „Für uns gehört zu jedem digitalen Einkauf auch ein digitales Liefererlebnis“, erläutert Andreas Reß. „Mit dem Retoure-Button schließen wir nun eine weitere Lücke, um Online-Shoppern über den gesamten Einkaufsprozess hinweg ein Höchstmaß an Convenience zu bieten.“

Der Retoure-Button lässt sich nicht nur in der DPD App nutzen, sondern darüber hinaus auch auf paketnavigator.de, der Onlineplattform von DPD zur Steuerung von Paketen durch den Endkunden. Bei Paketen von Händlern, die für den Retoure-Button freigeschaltet ist, wird in der App oder auf paketnavigator.de direkt nach Paketzustellung die Option zur Rücksendung der Ware angezeigt. Mit einem Klick oder Fingertipp kann bei Bedarf direkt eine Retoure beauftragt werden. Dazu wird ein mobiler Retoure-Paketschein als 2D-Code erstellt, der auf Wunsch auch in Apple Wallet (iOS) oder WalletPasses (Android) hinterlegt werden kann. Bei Abgabe des Retourenpakets in einem von deutschlandweit 6.000 Pickup Paketshop genügt das Vorzeigen des mobilen Retoure-Paketscheins auf dem Smartphone. 

E-Shopper Barometer zeigt überragende Bedeutung komfortabler Retouren
Das im Februar 2017 erstmal veröffentlichte E-Shopper Barometer der DPDgroup zeigt, dass ein einfacher Retourenprozess für die Endkunden ein extrem wichtiges Kriterium beim Onlinekauf ist. Die Befragung von 1.582 deutschen E-Shoppern ergab, dass eine „komplizierte Rückgabe“ für 81 Prozent der Befragten eine wichtige Hürde beim Onlinekauf darstellt. Kein anderes Kriterium wurde von den Befragten häufiger genannt. Zum Vergleich: Eine kostenpflichtige Lieferung ist nur für 58 Prozent der Befragten in Deutschland eine wichtige Hürde beim Onlinekauf. Für das E-Shopper Barometer hat das Umfrageinstitut Kantar TNS im Auftrag der DPDgroup 23.450 Online-Shopper in 23 europäischen Ländern nach ihren Gewohnheiten und Präferenzen beim Onlinekauf befragt. 

Vielfältiges Retouren-Portfolio bis hin zur Multicarrier-Lösung 
Neben dem Retoure-Button bietet DPD den Kunden je nach Wunsch noch weitere Optionen zur Retourenabwicklung – von der klassischen Lösung in Form eines beigelegten Retourenlabels bis hin zur individuellen Steuerung über das DPD Retourenportal. Im Herbst letzten Jahres hat DPD auch eine neue Multicarrier-Lösung eingeführt. Damit kann DPD nun auch Retourenscheine verarbeiten, die gleichzeitig von anderen Paketdiensten genutzt werden. E-Commerce-Kunden haben damit eine sehr einfache Möglichkeit, DPD als zusätzlichen Dienstleister aufzuschalten. Auch der Endkunde profitiert, da er mit den Pickup Paketshops von DPD aus 6.000 zusätzlichen Abgabepunkten wählen kann. Alle Retourenpakete haben gemeinsam, dass sie in der Regel 1-2 Werktage nach Abgabe im Paketshop zurück beim ursprünglichen Versender sind. So kann der Händler die retournierte Ware sehr schnell aufbereiten und erneut zum Verkauf anbieten. Eine kurze Zeitspanne zwischen dem ursprünglichen Verkauf und dem möglichen Wiederverkauf wird für die Kunden von DPD immer wichtiger.

Retouren International: 28.000 Pickup Paketshops bis Ende des Jahres
Mit der Paketshop-Marke „Pickup“ verfügt DPD über ein europaweit harmonisiertes Shop-Netzwerk, das grenzüberschreitende Retourensendungen nach einer einfachen, einheitlichen Logik ermöglicht. Für deutsche E-Commerce-Anbieter sinkt damit die Hürde für den Eintritt in weitere europäische Märkte. Aktuell gibt es europaweit 28.000 Standorte, die so eng miteinander verzahnt sind wie bei keinem anderen Dienstleister. Das Netzwerk deckt bereits 23 Länder ab. DPD ist der einzige Paketdienst, der in so vielen Ländern mit einem einheitlichen Shop-Netzwerk vertreten ist. Neben dem gemeinsamen Markenauftritt verfügen die Pickup Paketshops auch über eine einheitliche Infrastruktur und IT-Ausstattung – was insbesondere für die bequeme Retourenabwicklung im internationalen Onlinehandel von größer Bedeutung ist. 

Die DPD App: Preisgekrönte Benchmark in der Paketbranche
Die DPD App steht für Android und iOS auf allen mobilen Devices zur Verfügung – bis hin zur Apple Watch. Proaktive Pushnachrichten informieren fortlaufend über den Paketstatus. Am Tag der Zustellung können die Empfänger im kartengestützten Live-Tracking exakt nachverfolgen, wie ihr Paket immer näher zur Haustür kommt. Dank einer auf die Stunde genauen Zustellprognose wissen die Empfänger genau, wann das Paket da ist. Anhand zahlreicher flexibler Optionen kann jedes Paket noch während der Zustellung umgeleitet werden. Die umfassend digitalisierte Paketsteuerung per DPD App wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der eco Internet Award, der Deutsche Preis für Onlinekommunikation oder der UX Design Award. Mit immer neuen Features wie etwa einem digitalen Trinkgeld, einer Servicebewertung oder nun dem Retoure-Button arbeitet DPD daran, die digitale Innovationsführerschaft im Paketmarkt auszubauen. 

Über DPD
DPD Deutschland gehört zur internationalen DPDgroup, Europas zweitgrößtem Paketdienst-Netzwerk. DPD hat deutschlandweit 77 Depots und 6.000 Pickup Paketshops. 8.000 Mitarbeiter und 9.000 Zusteller sind täglich für die Kunden im Einsatz. Im Jahr transportiert die Nummer 2 im deutschen Paketmarkt rund 350 Millionen Pakete – und das vollständig klimaneutral, ohne Mehrkosten für die Kunden. 

Mit innovativen Technologien sowie einer konsequenten Orientierung an den Bedürfnissen und Lebensumständen aller Kunden und Empfänger bietet DPD einen einfachen, bequemen und flexiblen Service beim B2B- und B2C-Paketversand. Ein Beispiel dafür ist der branchenweit einzigartige Service Predict mit einem kartengestützten Live-Tracking, vielfältigen Optionen zur Umleitung eines Pakets und einer auf eine Stunde genauen Zustellprognose. Die digitalen Innovationen von DPD erhielten bereits zahlreiche Auszeichnungen wie etwa den Digital Transformation Award, den eco Internet Award, den Deutschen Preis für Onlinekommunikation oder den UX Design Award.

Die DPDgroup versendet in 230 Länder weltweit und verfügt über ein einheitliches Netzwerk von 28.000 Pickup Paketshops in Europa mit harmonisierten Services auch beim grenzüberschreitenden Versand. Europaweit sorgen 30.000 Mitarbeiter dafür, dass täglich mehr als 4 Millionen Pakete für die Kunden zugestellt werden. Muttergesellschaft von DPD ist GeoPost, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der französischen Groupe La Poste. GeoPost verzeichnete im Jahr 2016 einen konsolidierten Jahresumsatz von 6,2 Milliarden Euro. 

Kontakt
Peter Rey
PR-Referent
Tel.: 06021 492-7066
peter.reydpd.com