Schmitz Cargobull AG erhöht die Preise für alle Fahrzeugtypen

Aufgrund der gestiegenen Rohstoffpreise sowie Material- und Energiekosten, die sich direkt auf die Kosten der Trailerproduktion auswirken, erhöht der Trailer-Hersteller Schmitz Cargobull die Preise für alle Koffer-, Pritschen- und Kipperfahrzeuge in allen Märkten mit sofortiger Wirkung.

Bisher konnte Schmitz Cargobull einen Teil der gestiegenen Kosten durch Effizienzsteigerungen und Optimierung der Materialnutzung sowie durch eine deutliche Erhöhung der Produktionsmenge zugunsten der Kunden auffangen.

Die aktuelle Kostenentwicklung macht eine Preisanpassung von mindestens vier Prozent für alle Fahrzeugtypen nötig.

Durch die Ausweitung des Produktionsnetzwerks sowie neue Angebote im Dienstleistungs- und Digitalisierungsbereich bietet Schmitz Cargobull die Möglichkeit, die erhöhten Anschaffungspreise über optimierte Total Cost of Ownership (TCO) aufzufangen.

Über Unternehmen Schmitz Cargobull AG
Mit einer Jahresproduktion von rund 57.000* Fahrzeugen und etwa 5.700* Mitarbeitern ist die Schmitz Cargobull AG Europas führender Hersteller von Sattelaufliegern, Anhängern und Motorwagenaufbauten für temperierte Fracht, General Cargo sowie Schüttgüter. Im Geschäftsjahr 2016/2017 wurde ein Umsatz von ca. 2,0* Mrd. Euro erzielt. Als Vorreiter der Branche entwickelte das Unternehmen aus dem Münsterland frühzeitig eine umfassende Markenstrategie und setzte konsequent Qualitätsstandards auf allen Ebenen: von der Forschung und Entwicklung über die Produktion und bis hin zu den Service-Angeboten wie Beratung, Trailer-Telematik, Finanzierung, Ersatzteilversorgung und Gebrauchtfahrzeughandel.