Köpfe der Logistik

Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, Deutsche Bahn AG

Manuela Herbort wurde im April 1963 in Ostercappeln bei Osnabrück geboren. Die studierte Wirtschaftsgeografin und Mutter einer Tochter begann ihre Laufbahn bei der Deutschen Bahn 1990 in Köln. Nach verschiedenen Positionen im Bereich des Personenverkehrs und Vertriebs an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt am Main und Hannover wurde sie 2008 Vorsitzende der Regionalleitung Nord DB Regio AG mit Sitz in Hannover. Im Juli 2013 trat sie ihre Tätigkeit als Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein an. In dieser Funktion trägt sie die Verantwortung für die Koordination und Bündelung der Aktivitäten des Konzerns im Innenverhältnis und vertritt den Konzern gegenüber den Repräsentanten der Länder und anderen politischen, wirtschaftlichen und administrativen Institutionen.
Insgesamt beschäftigt der DB-Konzern an den Standorten Hamburg und Schleswig-Holstein fast 12.000 Mitarbeiter. Er ist damit einer der größten Arbeitgeber und sichert hier durch Aufträge und Effekte aus Einkommen allein bei den regionalen Unternehmen der Dienstleistungs- und Zulieferindustrie tausende weitere Arbeitsplätze. Im Bereich Transport und Logistik werden im europäischen Netzwerk pro Jahr rund 330 Millionen Tonnen Güter auf der Schiene und über 99 Millionen Sendungen auf der Straße transportiert. In den weltweiten Netzwerken werden rund 1,1 Millionen Tonnen Luftfracht und über 1,9 Millionen TEU Seefracht abgewickelt.
Für den norddeutschen Standort und seine Seehäfen hat das Thema Logistik zudem eine besondere Bedeutung: Wie können wir leistungsfähige Infrastrukturen für den Hinterlandverkehr bewahren und ausbauen? Dies ist ein wichtiges Anliegen, mit dem sich Manuela Herbort im engen Austausch mit den lokalen Akteuren beschäftigt. Seit 2013 ist sie Mitglied im Kuratorium und seit 2015 im Vorstand der Logistik-Initiative Hamburg.