Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2016

Buss Capital veröffentlicht seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2016. Bis zum 31.12.2016 hat der Anbieter von Sachwertanlagen mit 38 Containerdirektinvestments, 29 geschlossenen Fonds und einem geschlossenen Publikums-AIF kumuliert rund 2,5 Milliarden Euro investiert. Das eingeworbene Eigenkapital belief sich im Jahr 2016 auf rund 15,1 Millionen Euro. Dazu haben der geschlossene Publikums-AIF Buss Investment 1 sowie sieben Containerdirektinvestments beigetragen.

„Das Jahr 2016 war extrem anspruchsvoll. Die Marktbedingungen auf dem Offshore- und Standardcontainermarkt stellten uns vor große Herausforderungen. Insbesondere unser Fondsmanagement hat seine Kompetenz in dieser Phase erneut bewiesen. Ihm ist es gelungen, unsere laufenden Containerfonds gut durch die schwache Marktphase zu führen. Unsere Aktivitäten im Offshore-Containermarkt haben wir als einzige mögliche Konsequenz bereits zu Beginn 2016 eingestellt. Die bestehenden Offshore-Containerinvestments hat unsere Schwester Buss Global Holdings zeitgleich umstrukturiert“, so Buss-Capital-Geschäftsführer Dr. Dirk Baldeweg.

Die zehn laufenden geschlossenen Fonds erzielten erneut solide Ergebnisse: Alle fünf Containerfonds zahlten im Jahr 2016 prospektgemäß aus. Der Buss Immobilienfonds 1 kürzte als Auflage der Anschlussfinanzierung zum 01.01.2016 auch im Jahr die Auszahlungen an die Anleger – statt prognostizierten sechs Prozent erhielten sie im Berichtsjahr drei Prozent bezogen auf ihre Kommanditeinlagen. Diese Kürzung ist jedoch als vorzeitige Darlehenstilgung zu verstehen und wird sich voraussichtlich nicht auf die prognostizierte Gesamtauszahlung auswirken. Der Buss Schiffsfonds 4 leistete im Berichtsjahr gemäß Fortführungskonzept keine Auszahlungen an die Anleger. Insgesamt zahlten die laufenden Fonds im Schnitt 6,3 Prozent und damit rund 20,6 Millionen Euro an die Anleger aus.

„Neben den Marktgegebenheiten widmeten wir uns im Jahr 2016 vor allem zwei Aufgaben: Die Platzierung unseres ersten geschlossenen Publikums-AIF Buss Investment 1 und die Herausgabe des ersten Containerdirektinvestments nach Vermögensanlagengesetz. Beides ist uns gut gelungen“, so Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel.

Den Publikums-AIF Buss Investment 1 platzierte Buss Capital bis Ende Oktober 2016. Bereits zu Ende 2016 war dieser nahezu vollständig investiert und planmäßig diversifiziert.

Mit der Einführung des Kleinanlegerschutzgesetzes und dessen Aufnahme in das Vermögensanlagengesetz strukturierte Buss Capital seine Produktkategorie Direktinvestments neu. Im Mai 2016 gelang es dem Anbieter von Sachwertinvestments sein erstes nach Vermögensanlagengesetz konzipiertes Tankcontainerdirektinvestment Buss Container Direkt 2016 in den Markt zu geben. Der Nachfolger Buss Container Direkt 2017 befindet sich aktuell im Vertrieb.

Über Buss Capital
Buss Capital wurde im Jahr 2003 gegründet und bietet Sachwertbeteiligungen in den Container- und Transportlogistikmärkten an. Bislang hat Buss Capital 68 Fonds und Direktinvestments sowie einen geschlossenen alternativen Investmentfonds angeboten, in die rund 30.000 Investoren rund eine Milliarde Euro Eigenkapital investiert haben. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 2,5 Milliarden Euro. Buss Capital hat seinen Hauptsitz in Hamburg und Schwesterfirmen in Singapur. Das Haus gehört zur 1920 gegründeten Hamburger Buss-Gruppe.

Kontakt
Anke Dissel
Leiterin Unternehmenskommunikation
Buss Capital GmbH & Co. KG
Am Sandtorkai 48
20457 Hamburg
Tel.: 040 3198-1628
Fax: 040 3198-1648
pressebuss-capital.de 
www.buss-capital.de