Deutsches Verkehrsforum (DVF) ist für frühzeigie rechtliche Anpassung beim automatisieren Fahren

Hailer: Deutschland muss automatisiertes Fahren anführen

 

Das Deutsche Verkehrsforum (DVF) begrüßt den Gesetzesbeschluss der Bundesregierung zum automatisierten Fahren. DVF-Geschäftsführer Thomas Hailer: "Das automatisierte Fahren ist ein Megatrend, der in Zukunft enorme Bedeutung erlangen wird. Das geht nicht von heute auf morgen. Aber es ist notwendig, dass die Bundesregierung jetzt die rechtlichen Rahmenbedingungen schafft, um die nächste technisch mögliche Stufe auf die Straße zu bringen. Das wird das hochautomatisierte Fahren ab circa 2020 sein."

Mit dem heute im Kabinett verabschiedeten Gesetzesentwurf soll das Straßenverkehrsgesetz entsprechend geändert werden: Wenn das Fahrzeug über die erforderlichen Systeme verfügt, dürfen Fahrerin oder Fahrer die Steuerung unter bestimmten Bedingungen ganz an das Fahrzeug übergeben. Praktisch heißt das: Wer am Steuer sitzt, darf die Hände vollständig vom Lenkrad nehmen und seine Aufmerksamkeit vorübergehend anderen Dingen zuwenden, während das Fahrzeug selbstständig fährt. Nach entsprechender Aufforderung und kurzer Vorwarnzeit muss der Mensch aber jederzeit die Kontrolle wieder übernehmen können. In jedem Fall muss das Fahrzeug bestimmungsgemäß verwendet werden. Autofahrer dürfen also die automatische Steuerung nur innerhalb der Grenzen verwenden, die der Hersteller ausdrücklich angegeben hat. Der Deutsche Bundestag und der Bundesrat müssen das Gesetz noch beschließen.

Hailer: "Das automatisierte Fahren ist eng verbunden mit der digitalen Vernetzung von Autos und parallelen Trends wie der Elektromobilität. Langfristig wird das unseren Straßenverkehr grundlegend verändern. Fahrzeuge werden in Zukunft in digitale Datenflüsse eingebunden. Der Verkehr wird sicherer, effizienter und nachhaltiger. Als Mobilitätsstandort muss Deutschland diese Entwicklung anführen. Wichtig ist außerdem, dass auch für andere Verkehrsträger solche Entwicklungsmöglichkeiten beim Rechtsrahmen geschaffen werden."

Über DVF
Das Deutsche Verkehrsforum ist die einzige verkehrsträgerübergreifende Wirtschaftsvereinigung in Europa. Unsere rund 170 Mitgliedsunternehmen wollen die Verkehrsbedingungen verbessern sowie die Mobilität in Deutschland und Europa sichern.

Kontakt
Ingrid Kudirka
Pressesprecherin Deutsches Verkehrsforum (DVF)
Klingelhöferstr. 7, 10785 Berlin
Tel. (+49) 030-263954-30
Fax (+49) 030-263954-22
infoverkehrsforum.de