Köpfe der Logistik

„An meiner Arbeit schätze ich die Abwechslung. Vor allem der Baustoff Asphalt interessiert mich besonders, denn er ist viel mehr als nur die ´schwarze Oberfläche´, auf der wir tagtäglich unser Fahrzeug bewegen. Asphalt hat sich mittlerweile zu einem High-Tech Baustoff entwickelt. Dass Asphalt auch ökologisch wertvoll sein kann, zeigt sich an dem aktuellen Projekt am Veddeler Damm, für das wir den Hanseglobe erhalten haben.“

Willi Stegemann (49), ist Leiter des Anlagenmanagements Straße bei der Hamburg Port Authority (HPA) und war maßgeblich an einem Projekt zum innovativen Ausschreibungsverfahren für Straßensanierungen beteiligt, mit dem die HPA im Dezember 2013 den Hanseglobe, den Nachhaltigkeitspreis verliehen durch die Logistik Initiative Hamburg, gewinnen konnte.

Nach einer Ausbildung zum Tischler begann Herr Stegemann das Studium des Bauingenieurwesens mit dem Schwerpunkt Planung und Ausführung im Bereich Siedlungswasserwirtschaft und Straßenbau an der HafenCity Universität Hamburg (1986-1992).

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums arbeitete er ab 1992 als Bauleiter bei der Firma Lafrentz, und wechselte 1997 als Niederlassungsleiter zum städtischen Tief- und Straßenbau in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Von 2000 – 2003 war Willi Stegemann Abteilungsleiter für den Tief- und Verkehrswegebau bei der Firma Otto Müller in Ahrensburg, wo er beim Bauvorhaben „Container Terminal Altenwerder“, einem der modernsten Containerterminals der Welt, mitwirkte. Bevor Herr Stegemann seinen Posten bei der HPA antrat, war er ab 2003 Niederlassungsleiter bei der Otto Müller Bahnbau und Verkehrstechnik in Ahrensburg und von 2005 bis 2006 Mitinhaber der Fa. BBS Bahn & Bau & Service, Hamburg.

Willi Stegemann, Leiter des Anlagenmanagements Straße bei der Hamburg Port Authority (HPA)

Hier finden Sie weitere Portrais von einem/einer

Projektleiterin

Luftsicherheitskontrollkraft

ebusiness Lotse

Entwicklungskoordinator

Business Developement Manager

Zollagenten

Frachtabfertiger