Innovationsmanagement in der Logistik (Europäische Union)

Im Jahr 2012 erfolgte der Start des bei der Logistik-Initiative Hamburg e.V. angesiedelten Vorhabens „Innovationsmanagement in der Logistik“, das durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird. Getreu dem EFRE-Motto „Wachstum durch Innovation“ ist das Hauptziel Projektes in den nächsten Jahren zur Initiierung von Innovationen und neuen Technologien in der Logistik beizutragen und damit die Rolle Hamburgs als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen. Das für den Zeitraum November 2011 bis Dezember 2015 mit insgesamt gut 400.000 Euro geförderte Vorhaben „Innovationsmanagement in der Logistik“ soll durch eine gezielte Stärkung von Vernetzung, Kooperation und Clustermanagement die regionale Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Hochschulen, Bildungs- und Qualifizierungseinrichtungen, universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, wirtschaftsnahen Einrichtungen sowie Verbänden zielgerichtet unterstützen. Schon in der ersten Phase des Projekts ist es dabei gelungen, erste Verbundprojekte zwischen Logistikunternehmen aus der Metropolregion und Partnern aus der Wissenschaft zu initiieren. Mit dem Aufbau einer Innovationsdatenbank konnte im Rahmen des Projekts bereits die Einführung eines wichtigen strategischen Instruments zur Profilierung der Metropolregion Hamburg als innovativer Logistikstandort angestoßen werden: Nach umfangreichen Recherchearbeiten und Expertengesprächen zur Datenerhebung erfolgte die Konzepterstellung und Abstimmung mit spezialisierten Dienstleistern zur Entwicklung der Softwareinfrastruktur. Der Launch der Innovationsdatenbank erfolgte im Zuge der Jahrespressekonferenz am 18. Februar 2013.

Um die Leistungsfähigkeit des innovativen Logistikstandortes professionell zu vermarkten, werden außerdem Auftritte und Präsentationen auf wichtigen Messen, Kongressen und Veranstaltungen organisiert. Als ausgewählte Plattformen dienten u.a. bereits die TransfairLog, der Wissenschaftstag und andere Veranstaltungen wie bspw. der Deutsche Logistik-Kongress in Berlin. Einen weiteren Fokus des Projekts bilden die Weiterentwicklung der Arbeitskreise „Future Logistics“ und „Nachhaltigkeit in der Logistik“. Neben der Identifikation von Querschnittsthemen der Branche wurde ein das Veranstaltungsformat der Arbeitskreise modifiziert. Ziel ist es, über den Charakter einer Informationsveranstaltung hinauszugehen und über das neue Format eine Art „Kick-off-Meeting“ zur Generierung eines potentiellen Förderverbundes zu ermöglichen. Darüber hinaus sind durch das Projekt im Laufe der letzten Monate zahlreiche innovative Themen identifiziert worden, die zukünftig in den jeweiligen Arbeitskreisen vorgestellt und vorangetrieben werden sollen. Zu den Themenfeldern zählen: IT in der Logistik (z.B. Cloud Computing, Mobile Lösungen, RFID), Verkehrsmanagement, alternative Antriebe (z.B. Elektromobilität, LNG), Energieeffizienz und Ressourcenschonung, Automatisierung (u.a. Intralogistik), Telematik, Sicherheitstechnologien, Smart City („wir teilen uns die Stadt“) und Offshore Logistik.

Eine Broschüre des europäischen Fonds für regionale Entwicklung finden Sie hier.