Scandria2Act

Das Projekt 'Scandria2Act' verfolgt das Ziel, den skandinavisch-adriatischen weiterzuentwickeln. Im Fokus der geplanten Maßnahmen stehen dabei die zielgerichtete Ausweitung umweltfreundlicher Technologien im Transportbereich. Im Kontext der Verkehrsachse Hamburg – Skandinavien stehen dabei unter anderem die Überprüfung von Transportverlagerungen von der Straße auf alternative und umweltfreundliche Verkehrsträger sowie das Aufsetzen neuer multimodaler Lösungen im Zentrum der Untersuchungen. An dem Projekt wirken Partner aus Deutschland, Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden mit.


18.07.2017

Umfrage zu den Anforderungen an intermodale Transportlösungen

Im Rahmen des Interreg-Projekts Scandria2Act, an dem die Logistik-Initiative Hamburg Partner ist, wird eine Umfrage zu den Anforderungen der Verlader und Spediteure zu den intermodalen Transportlösungen entlang des skandinavisch-adriatischen Korridors durchgeführt. Die Umfrage dauert maximal 15 Minuten und ist in englischer Sprache verfasst. Die technische Universität Kopenhagen ist ebenfalls Partner des Scandria2Act-Projekts und hat die Umfrage organisiert. Die Umfrage startet hier.

csm_ibsr_p3_scandria__2act_project-logo_full-coloured_94d3c725a3

Kontakt

KL

Kai Ruske

Projektmanager im Handlungsfeld "Innovation und Technologie"

Tel.: +49 40 22 70 19 802
kr(at)hamburg-logistik.net