Jahreskonferenz 2017 - Logistik schafft Lösungen

Auf der Jahreskonferenz „Logistik schafft Lösungen“ der Logistik-Initiative Hamburg am 14. Juni 2017 im Empire Riverside Hotel diskutierten Praktiker aus der Logistik-Branche mit Vertretern aus Politik, Interessenverbänden sowie Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen rund um die Themen IntraSolutions, Smart Last Mile Solutions, Building-Solutions und Start-Up-Solutions.

All diese Themenbereiche werden stark durch die Digitalisierung beeinflusst und gefordert. „Gemeinsam praktische Lösungen zu schaffen sei die Idee der heutigen Veranstaltung.“, so Prof. Dr. Peer Witten, Vorstandsvorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg. Dies müsse durch Unternehmen in Zusammenarbeit mit Wissenschaft, der öffentlichen Hand sowie Start-Ups geschehen.

Dafür bot die Jahreskonferenz den richtigen Rahmen. Die diesjährigen Themenwelten machen deutlich, was Hamburg sich für die Zukunft vorgenommen habe. Sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und DIE Logistikdrehscheibe des Nordens zu bleiben. Dafür seien Start-Ups und deren Ansiedlung unverzichtbar. Hamburg als aktuelle Gründerhauptstadt Deutschlands habe hier eine gute Platzierung. Zusätzlich sei mit dem geplanten Logistics Accelerator sowie dem Digital Hub ein guter Grundstein gelegt, die „old Economy“ mit der Zukunft zu verbinden, prognostizierte Staatsrat Dr. Rolf Bösinger.

„So ist die Künstliche Intelligenz (KI) nicht als 4. große Erniedrigung der Menschheit zu verstehen, sondern führe trotz Komplexität und Vielschichtigkeit zum Wohle aller.“, ermunterte Keynote-Speaker Peter Scherbel von FIEGE. Entsprechend dem allgemeinen Tenor werden intralogistische 4.0-Lösungen im Herzen der Stadt sowie die gesamte City-Logistik dabei eine zentrale Rolle spielen. Mit einer erwarteten Bevölkerungsdichte von 70% in den Städten und steigendem Onlinehandel werden Konzepte für urbane Bereiche, wie Micro-Hubs und nachhaltige Zuliefermodelle, relevanter denn je. Städte sollen so nicht nur smarter, sondern auch grüner werden. Ein gutes Beispiel bietet hier das geplante Projekt „Mitte Altona“, bei dem schon bei der Bauplanung ein Quartiers- und Mobilitätsmanagement mitgedacht und smarte Konzepte für „die letzte Meile“ theoretisiert werden.

Für „die letzte Meile“ interessieren sich tendenziell auch die meisten Logistik-Start-Ups, die dabei Produkt-optimierend agieren und nicht, wie die „old Economy“, Prozesskosten-optimierend, so Dirk Rahn, Geschäftsführer Operations der Hermes Germany GmbH. Jung und innovativ attackieren sie somit genau dort, wo große Unternehmen Probleme haben, können durch Kooperationen und Beteiligungen aber auch ein wahrer Augen- und Geschäftsöffner sein. Das eigene Geschäftsmodell kritisch zu hinterfragen bleibe da nicht aus und sei zwingend notwendig, um die heutige Agilität und digitale Transformation zu meistern. Dabei sind nicht nur die technologischen Entwicklungen wichtig, sondern auch die Mitnahme der Menschen und Einführung / Entwicklung einer entsprechenden Unternehmenskultur. Die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine ist dabei ausschlaggebend. So weiche der geschulte Spezialist auf kurz oder lang dem IT-affinen Generalisten mit Logistik-Know-How. Es müsse daher auch überlegt werden, die Aus- und Weiterbildungskonzepte zu überdenken und ggf. anzupassen.

Eines ist dabei sicher, die Logistik erfindet sich Tag für Tag neu, agiert hocheffizient und stellt sich agil auf sich verändernde Rahmenbedingungen ein. Die Logistik wird zusehends nachhaltiger und arbeitet längst intensiv an den Herausforderungen der Digitalisierung und Automatisierung. Logistik schafft Lösungen. Dies war der einhellige Tenor der Jahreskonferenz.

Für detailliertere Informationen finden Sie hier nun die Präsentationen unserer Impulsgeber sowie das Programm:

KEY-NOTE-SPEECH
Peter Scherbel, Vorstand, FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG

INTRASOLUTIONS
   IMPULS 1:
   Dr. Peter Bielert, Geschäftsführer, F. REYHER Nchfg. GmbH & Co. KG
   IMPULS 2:
   Michael v. Forstner, Leiter Zentrales Produkt- und Innovationsmanagement, Jungheinrich AG

SMART LAST MILE SOLUTIONS
   Intro
   Prof. Dr. Jan Ninnemann
   IMPULS 1:
   Natalia Tomiyama, Co Founder, NÜWIEL GmbH (Kontaktdaten auf Anfrage)
   IMPULS 2:
   Veronika Hilbermann, Stellvertretende Leitung Projektgruppe Planung Mitte Altona, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen sowie
   Frithjof Büttner, BID-Beauftragter, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

BUILDING-SOLUTIONS
   IMPULS 1:
   Dr. Wolfram Trinius, Geschäftsführender Gesellschafter, Ingenieurbüro Trinius GmbH; Mitglied im Fachausschuss d. Dt. Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V.
   IMPULS 2:
   André J. Wolters, Head of Logistics Development, SEGRO Germany GmbH

START-UP-SOLUTIONS
   ZWEI START-UPS STELLEN SICH VOR:
   Georg H. Völker, CEO, Cargo-Bee Solutions GmbH
   Claus Fahlbusch, Geschäftsführer, shipcloud GmbH

   Old-Economy berichtet über seine Erfahrungen mit der Start-Up Szene
   Dirk Rahn, Geschäftsführer Operations, Hermes Germany GmbH

Logo_Logistik_schafft_Lo_esungen_MRHH_RZ

Kontakt

Stefanie Giesenkirchen

Mitglieder- und Veranstaltungsmanagerin

Tel.: +49 40 22 70 19 85
sg(at)hamburg-logistik.net

Unsere Premium Partner

Unsere weiteren Partner