Jahreskonferenz

Jahreskonferenz 2014: Unnötigen Verkehr vermeiden und vorhandene Infrastruktur intelligent nutzen

Rund  170 Teilnehmer folgten der Einladung der Logistik-Initiative Hamburg zur Jahreskonferenz „Logistik geht neue Wege“ am 12. Juni 2014.

Die Konferenz begann nach der thematischen Einführung durch Prof. Dr. Witten mit den Grußworten aus der Politik von Staatsrat Andreas Rieckhof, Hamburg, Staatssekretär Frank Nägele, Schleswig-Holstein, und Staatssekretär Dr. Klaus Klang, Sachsen-Anhalt, sowie einem Impulsvortrag des Schirmherren des Jahresthemas „Logistik geht neue Wege“ der Logistik-Initiative Hamburg, Kurt Bodewig.

„Bei einem täglichen Wertverlust seiner Verkehrswege von 13 Millionen Euro muss Deutschland alle Anstrengungen unternehmen, um wenigstens die Substanz seiner Straßen, Schienen, Brücken und Wasserstraßen zu bewahren. Es bedarf neuer Wege, um dem Nachholbedarf in der Sanierung gerecht zu werden.“  Solche „innovative Infrastrukturfinanzierung“ forderte Kurt Bodewig, Bundesminister a.D.,  auf der Jahreskonferenz 2014.

Im Zuge der anschließenden Podiumsdiskussion wurde sehr deutlich, dass sich Logistik nicht an föderale Grenzen hält und eine Zusammenarbeit über Länder, Branchen und Unternehmen hinweg unbedingt notwendig ist. Auch die Fahrrinnenanpassung der Elbe wurde von den Beteiligten aus Politik und Wirtschaft einheitlich als unerlässlich bezeichnet.

Am Nachmittag wurden in zweimal zwei Parallelsequenzen die Themen "Port 24/7" und "Metropollogistik"  sowie "Hafenhinterland/Modal Split" und "Verkehrsmanagement" aufgegriffen. Angeschnitten wurden Themen wie Leercontainermanagement, Einführung einer Circle Line (für Schiene und Binnenschiff), Kooperationen im Landverkehr ähnlich der P3 Kooperation in der Seeschifffahrt, der weiter zunehmende Fachkräftemangel (insbesondere bei LKW-Fahrern) sowie die Etablierung eines Rail Operations Managers und/oder eines Truck Operation Managers. Die Wirtschaft äußerte den Wunsch nach einem „Koordinator“ für den Hafenbereich. In den Workshops wurden interessante Projektideen entwickelt, die nun auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und dann entsprechend aufgegriffen und verfolgt werden können.

Die Diskussionen waren sehr informativ, aufschlussreich und anregend. Wir freuen uns auf die Umsetzung der gemeinsam entwickelten Ideen!

Wir haben uns über die vielen ausgefüllten Feedbackbögen zur Konferenz sehr gefreut, das hilft uns dieses Format und unsere Services punktgenau weiterzuentwickeln. Unter allen Einsendern haben wir ein Jahreslos der Aktion Mensch verlost: Wir gratulieren Herrn Dr. Markus Groth, Climate Service Center 2.0, Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Abteilung Klimafolgen und Ökonomie.

Das detaillierte Programm können Sie hier noch einmal nachlesen.

Hier einige Impressionen (c) LIHH/Sebastian Mühlig:

 

 

140423_Logistik_geht_neue_Wege

Kontakt

WG__2_

Werner Gliem

Clustermanager
Sprecher der Geschäftsführung

Tel.: +49.[0]40.22 70 19 24
wg(at)hamburg-logistik.net

CS_3__2_

Carmen Schmidt

stellv. Clustermanagerin
Mitglied der Geschäftsführung

Tel.: +49.[0]40.22 70 19-25
cs(at)hamburg-logistik.net

Mit freundlicher Unterstützung von:

dvz
go
rail
fraunhofer
hec
wps
postcon