16. April 2013, 17.00 Uhr

Ort:
Lufthansa Systems/ Airport Conference Center Hamburg

Referentin/Organisation:
Anne Spieß, Consultant Lufthansa Systems; Dr. Gabriele Reich, Senior Consultant Lufthansa Systems, Joanna Klement, Marketing & Kommunikation, Geschäftsbereich Industry Solutions, Ralf Struckmeier, Vice President Business Unit Logistic Lufthansa Systems,; Britta Kahlfuss, BeraCom, Geschäftsführerin / Regionalgruppensprecherin BVL e.V.

 

12. Juni 2013, 17.00 Uhr

Ort:
DVV Media Group, Nordkanalstraße 36, 20097 Hamburg

Referentin/Organisation:
Kerstin Hainke, DVV Kaufmännische Leiterin / CFO, Oliver Detje, DVV Verlagsleiter Logistik & Transport, Kerstin Kloss, DVZ Redakteurin für Luft- und Seefracht, Ute Sachau-Böhmert, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Knapp 40 weibliche Fach- und Führungskräfte trafen sich in der Verlagszentrale der DVV Media Group zur "10. Ladies Logistics Lounge". Die Networking-Veranstaltung der Bundesvereinigung Logistik (BVL), Logistik-Initiative Hamburg, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sowie der Handelskammer Hamburg hatte am vergangenen Mittwoch die Veränderung der Medienwelt zum Thema.
Anlass für dieses Treffen bot das Themenheft der DVU „Stars der Logistik“ mit der Titelstory "Eine Branche wird bunter" und die Frauen-DVZ zum Weltfrauentag.

Die Diskussion in drei Arbeitsgruppen ergab, dass keine weibliche Fach- und Führungskraft auf Print verzichten möchte. "Papier hat mehr Ausstrahlung, man kann das riechen und fühlen", fasste Carmen Schmidt, Projektmanagerin bei der Logistik-Initiative Hamburg, die Diskussion in ihrer Arbeitsgruppe zusammen. Ein weiteres Pro-Print-Argument: Gedrucktes lässt sich markieren und besser merken.

 

21. August 2013, 17.00 Uhr

Ort:
Handelskammer Hamburg , Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Referentin/Organisation:
Staatsrat Dr. Ralf Kleindiek, Behörde für Justiz und Gleichstellung; Frau Christine Beine, Leiterin der Abteilung Verkehr, Hafen, Schifffahrt - Handelskammer Hamburg.

In einer Runde von fast 50 Frauen aus der Fach- und Führungsebene der Logistik wurde die Thematik der Einführung einer verbindlichen Frauenquote diskutiert. Im Plenarsaal der Handelskammer Hamburg erläuterte Staatsrat Kleindiek, wie die Stadt Hamburg die Gesetzesvorlage für den Bundestag entworfen hat. Anschließend wurden die Vor- und Nachteile diskutiert. Zum Ausklang konnten die Ladies auf der Dachterrasse mit Grillbuffet Gespräche zum Thema in gewohnter Netzwerkmanier fortführen.

Fazit: Auch die weibliche Führungsebene ist nicht grundsätzlich für eine gesetzlich vorgeschrieben Frauenquote und würde sich wünschen, wenn das Augenmerk nicht nur auf die Berufseinsteigerinnen gelegt wird, sondern auch auf die weiblichen Fachkräfte, die bereits über zahlreiche Jahre Berufserfahrung verfügen.

 

24.Oktober 2013

Ladies bitten nach Berlin
Am 24. Oktober fand im Rahmen des Deutschen Logistik Kongresses in Berlin der traditionelle Senatsempfang in der Hamburger Landesvertretung statt. Diesen Abend richtete Hamburg gemeinsam mit Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern aus und wartete in diesem Jahr mit einer Premiere auf: Die Ladies Logistics Lounge war in diesem Jahr mit eingebunden. Neben dem Begrüßungsempfang haben zwei Ladies die Moderation der Talkrunde mit Staatsrat Andreas Rieckhof (BWVI, Hamburg), Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich (MWVI, Mecklenburg-Vorpommern), Ministerialdirigent Günther Meienberg (MWAVI, Schleswig-Holstein) und Prof. Dr. Peer Witten (LIHH) übernommen. Britta Kahlfuss (BVL-Regionalgruppensprecherin Hamburg und Mitbegründerin der LLL) sowie Sabine Stüben (Leiterin Marketing und Kommunikation bei der HPA) führten die Podiumsteilnehmer und Gäste durch den Abend und sorgten mit den beiden Themen Verkehr und Innovation für eine rege Diskussion. Im Anschluss haben die drei Veranstalter zu einem Buffet mit ausgewählten Spezialitäten aus dem Nord- und Ostseeraum eingeladen.

 

19. November 2013, 17:00 Uhr

Ort:
HPC, Hamburg Port Consulting GmbH, Bei St. Annen 1, 20457 Hamburg

Referentin/Organisation:
Dr. Elisabeth Kuschka, HPC Economist, Carmen Schmidt, Mitglied der Geschäftsführung Logistik-Initiative Hamburg

HPC, Hamburg Port Consulting GmbH, zählt seit seiner Gründung 1976 zu den führenden Beratungsunternehmen im weltweiten Hafen- und Transportsektor. Als unabhängiges Unternehmen innerhalb des Konzerns der Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft (HHLA) bietet HPC maßgeschneiderte Leistungen in den Bereichen Studien/Analysen, Technische Assistenz, Management, betriebliche Planung, Technik, Software/IT-Beratung und Projektmanagement.

Wie wird eigentlich ein Masterplan erstellt, was ist bei Markt- und Wettbewerbsanalysen zu beachten, wie kann ein Hafen so aufgestellt werden, dass er nachhaltig wettbewerbsfähig ist? Diese und viele weitere Fragen waren auf der Veranstaltung mit dem thematischen Schwerpunkt „Studien und Analysen“, selbstverständlich interaktiv behandeln, Thema. In den Projektgruppen tauschten sich die Teilnehmerinnen über Notwendigkeit und Einsatzmöglichkeiten von Studien aus und diskutierten die Inhalte auch im nachfolgenden Get-to-gether beim Bufett.

Fazit: Studien sind zur Untermauerung der Argumentation und Meinungsbildung unerlässlich, sollten jedoch auch kritisch hinterfragt fragt werden.