09.11.2022

A23 Grundhafte Erneuerung Fahrtrichtung Nord - einstreifige Verkehrsführung für Einbau der Schutzeinrichtungen im Mittelstreifen vom 14.11. bis 18.11., jeweils von 6:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Die Arbeiten an der A23 gehen in die Schlussphase. Weiterhin gute Witterung vorausgesetzt, wird an der geplanten Fertigstellung der Arbeiten vor Weihnachten festgehalten. Bevor jedoch im betreffenden Abschnitt der lärmmindernde, offenporige Asphalt (OPA) zum Schutz der Anwohner:innen eingebaut werden kann, müssen alle Betonelemente der Schutzeinrichtungen zur Trennung der beiden Richtungsfahrbahnen eingebaut werden. Dafür ist es notwendig, in Fahrtrichtung Heide, ab Montag den 14.11. bis Freitag den 18.11., jeweils von 6:00 Uhr bis 15:00 Uhr den Verkehr ab dem AD HH-Nordwest bis zur Landesgrenze einstreifig auf dem Hauptfahrstreifen zu führen. Mit Beginn der Rushhour wird ab 15 Uhr der zweite Überholfahrstreifen den Pendler:innen wieder zur Verfügung gestellt.

Die Nutzer:innen werden aufgefordert, die ausgeschilderte Geschwindigkeitsbegrenzung zum Schutz der Arbeiter:innen einzuhalten.

Hintergrund:

Die Autobahn GmbH Niederlassung Nord setzt 2022 und 2023 eine grundhafte Erneuerung der A23 vom Autobahndreieck (AD) HH-Nordwest (22) bis zur Landes-grenze um. Grund hierfür ist der schlechte Zustand der A23. Zuletzt wurde die A23 mit Rücksicht auf den Ausbau der A7 im Jahre 2009 saniert. Die A23 weist im Be-reich Hamburgs erhebliche Schäden auf, die nicht nur in der Deckschicht, sondern vielmehr bis in den Aufbau der Autobahn reichen. Von daher muss der Strecken-abschnitt grundhaft erneuert werden. Im Zuge der grundhaften Instandsetzung wird im Bereich Hamburg lärmmindender Asphalt eingebaut. Dafür muss auch die gesamte Entwässerung neu hergestellt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christian Merl
Leiter Stab II Kommunikation

Die Autobahn GmbH des Bundes

Niederlassung Nord

Mobil: 0152 547 64 998

Telefon: 040 235 13 38 140

 

presse.nord@autobahn.de

www.autobahn.de

Zur Übersicht
© Die Autobahn Nord