lock
27.08.2019

AMAZONE: Neues Ersatzteillager aus einer Hand

Die AMAZONEN Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG hat Jungheinrich mit der Einrichtung eines neuen Ersatzteillagers im nordrhein-westfälischen Tecklenburg-Leeden beauftragt. Das auf den Bau von Land- und Kommunalmaschinen spezialisierte Unternehmen beliefert von hier aus künftig seine Kunden auf der ganzen Welt mit Ersatzteilen. Jungheinrich liefert dafür die Hauptkomponenten der umfangreichen Logistiksystemlösung aus einer Hand. Kern bildet ein Automatisches Kleinteilelager mit 27.360 Stellplätzen. Vier Jungheinrich-Hochleistungs-Regalbediengeräte vom Typ STC 2B1A übernehmen in den 52 Meter langen Gassen das Ein- und Auslagern. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von 6 Metern pro Sekunde gehört das STC 2B1A zu den schnellsten Regalbediengeräten seiner Klasse. Sein innovatives Fahrschienenkonzept sowie der integrierte Omega-Fahrantrieb ermöglichen eine besonders platzsparende Lagerung. Durch die hohe Produktivität der Jungheinrich-Regalbediengeräte und die geringen Anfahrmaße wurde die in der Ausschreibung gewünschte Leistung und Lagerkapazität im AKL noch weiter optimiert, so dass nun gewonnene Lagerkapazität für zukünftiges Wachstum zur Verfügung stehen wird.
Über Fördertechnik wird das Automatische Kleinteilelager mit Wareneingangs-, Kommissionier- und Packarbeitsplätzen verbunden. Für eine Erleichterung bei der Kommissionierung verfügen diese über ein Put-to-Light-System. Für die Steuerung aller Logistikprozesse setzt AMAZONE als Lagerverwaltungssoftware auf das Warehouse Management System (WMS) und Warehouse Control System (WCS) von Jungheinrich. Zum Lieferumfang gehören ebenfalls der Regalbau für ein manuell bewirtschaftetes Schmalganglager mit 33 Regalreihen mit jeweils 10 Ebenen und Platz für insgesamt 12.800 Gitterboxen, die bis zu einem Gewicht von 1.000 Kilogramm belastbar sind. Hinzu kommt ein Stangenlager mit sechs Regalreihen für die Lagerung von Langteilen.

Über Jungheinrich
Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 40 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in rund 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit 18.000 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Konzernumsatz von 3,8 Mrd. €. Die Jungheinrich-Aktie ist im SDAX notiert.

Zur Übersicht