header

Veranstaltungen und Termine

13.09.2021

Brasilien - Chancen für deutsche Hersteller im Bereich Logistikindustrie, E-Commerce und Lagertechnik

event 13.09.2021 - 28.05.2021
location_on Online-Event

Vor dem aktuellen Hintergrund der COVID-19 Pandemie und der aktuellen weltweiten Ausnahmesituation, ist die Exportbranche vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. Mit der Geschäftsanbahnung Brasilien bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine konkrete Unterstützungsmaßnahme für die Weiterführung Ihres Auslandsgeschäftes trotz Reisebeschränkung an. Dieses Exportförderprojekt wird digital umgesetzt und bringt Sie über online Video-Konferenztools unter anderem mit potentiellen Kunden/Geschäftspartnern aus Brasilien zusammen.

Hintergrund & Zielgruppe des Projektes

Die Geschäftsanbahnung Brasilien ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen mit den Schwerpunkten IT-und Maschinenbaulösungen für die Logistikindustrie, E-Commerce und Lagertechnik. Das Projekt wird von der AHK São Paulo in Zusammenarbeit mit der SBS systems for business solutions GmbH durchgeführt. Fachlich unterstützt wird das Projekt von der Logistik-Initiative Hamburg.

Vom 13. - 17. September 2021 findet eine fünftägige digitale Geschäftsreise nach Brasilien für deutsche Unternehmen mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den brasilianischen  Markt statt. Die Reise richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Unternehmen mit IT-und Maschinenbaulösungen für die Logistikindustrie, E-Commerce und Lagertechnik.

Das BMWi unterstützt mit dieser digitalen Projektumsetzung deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in Brasilien. Die virtuelle Geschäftsanbahnung soll Marktchancen ausloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorbereiten.

Bestandteile der digitalen Geschäftsanbahnung

Vor Beginn der Delegationsreise
o Individuelle Kick-Off Calls
o Webinar: Technische Hilfestellung
o Webinar: Länderbriefing

Delegationswoche

Online Experten Roundtable

Einführender Roundtable mit lokalen Experten (Rechtsanwälte, Wirtschaftsförderer) als Briefing zur aktuellen Marktlage im Sektor in Brasilien und zur Beantwortung etwaiger Fragen der deutschen Teilnehmer
Wissensaustausch und virtuelles Networking mit lokalen Experten

Themenspezifische online Präsentationsveranstaltungen an ein bis zwei Tagen
Panel Diskussion für themenspezifisches Feld und Unternehmensvorstellung der Delegationsteilnehmer
Vorstellung der deutschen Branche

Individuelle Geschäftstermine (an drei Tagen)
B2B-Meetings mit potentiellen brasilianischen Geschäftspartnern zum Ausloten möglicher Kooperationen als Videokonferenz

Virtueller Unternehmensbesuch

Feedbackgespräche und Evaluation via Webinar mit den deutschen Teilnehmern

Das ausführliche Programm finden Sie im unten verlinkten Infosheet.

Teilnahmebedingungen

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Die für Ihr Unternehmen entstehenden Kosten wurden für die virtuelle Geschäftsanbahnung vom BMWi entgegen des ursprünglichen Eigenbeitrags um 50% reduziert und belaufen sich, abhängig von der Größe Ihres Unternehmens, jetzt auf:

*250 EURO netto: weniger als 2. Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiter
*375 EURO netto: weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiter
*500 EURO netto: ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeiter

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen. Die individuellen Beratungsleistungen werden in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt.

Warum Brasilien?

Brasiliens Wirtschaft verfügt über einen äußerst vielversprechenden Logistik-Sektor, der relevante Geschäftsmöglichkeiten für die E-Commerce- und Logistikbranche bietet. Diese Möglichkeiten sind vor allem auf die großen regionalen Unterschiede im Land und ein erhebliches Ungleichgewicht in der Qualität der nationalen Infrastruktur zurückzuführen.
Der Straßenverkehr ist das wichtigste Logistiksystem des Landes und die brasilianische Eisenbahn ist in Bezug auf die transportierte Fracht die größte in Lateinamerika. Strukturell gibt es im Land 275 registrierte Logistikunternehmen in traditionellen Wirtschaftsbereichen, aber viele haben auch in die Bereiche E-Commerce, Telekommunikation, Industrietechnik und Bankdienstleistungen investiert.
Einige der neuen Entwicklungen vollziehen sich im Bundesstaat São Paulo, wo sich der Hafen von Santos und der internationale Flughafen von São Paulo (GRU) befinden, also jeweils der größte Hafen- und Flughafenkomplex in Lateinamerika. Der riesige Verbrauchermarkt von São Paulo konzentriert diese großen Logistik-Hubs ebenso wie die größten E-Commerce-Unternehmen des Kontinents.
Allein in der ersten Hälfte des Jahres 2020 stiegen landesweit die Umsätze im E-Commerce um 47%. Studien weisen darauf hin, dass in Brasilien momentan über ca. 45 Millionen Kunden E-Commerce nutzen, wobei 7,3 Millionen erst im 1. Halbjahr 2020 neu akquiriert wurden.
Aufgrund der Größe des Marktes hat der brasilianische E-Commerce eine hohe Bedeutung im Portfolio der großen internationalen und brasilianischen Einzelhandelsunternehmen.
Das starke Wachstum bietet Raum für Prozessverbesserungen in der Logistikkette. Zu den wichtigsten Trends gehören die Industrie 4.0, Sicherheit in der Logistik, nachhaltige Verarbeitung großer Datenmengen, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und IOT. Im Vordergrund der gesuchten Technologien stehen Lösungen für die Handhabung intelligenter, mit Sensorik ausgestatteter Flotten und anderer eingebetteter Technologien sowie im Bereich Risikomanagement die Implementierung von Flotten- und Frachtverfolgungstechnologien mit Telemetriesensoren

Weitere Informationen und Anmeldung

Anmeldefrist: 30.05.2021

Zurück