header

Veranstaltungen und Termine

Für 2022 haben wir wieder einiges für unsere Mitglieder und Partner geplant. Mit Hilfe dieser Veranstaltungsübersicht können Sie Ihr LIHH-Jahr entsprechend vorplanen! Aktuelle Informationen und Anmeldedetails finden Sie in unserem digitalen Veranstaltungskalender unten.

 

18.01.2022

Einreihung von Energieerzeugnissen

Grundlagen Zolltarif, Steuergegenstände, Steuertarif, Steueraussetzung

event 18.01.2022
location_on Online

Erzeugnisse, die der Energiesteuer unterliegen (sogenannte Steuergegenstände), sind im Energiesteuergesetz durch Verweis auf den Zolltarif definiert. Auch der Steuertarif bedient sich für die Zuordnung der Steuersätze im Wesentlichen der Klassifizierung des Zolltarifs. Für die zutreffende energiesteuerliche Einstufung von Erzeugnissen ist es daher zwingend erforderlich, dass Sie über ausreichende Kenntnisse des Zolltarifs verfügen.

Der Zolltarif ist ein systematisch aufgebautes Warenverzeichnis (Nomenklatur) für den grenzüberschreitenden Warenverkehr, der auf dem Harmonisiertem System (HS) zur Bezeichnung und Codierung von Waren basiert. Maßgebender Zolltarif in der Union ist die Kombinierte Nomenklatur (KN). Die wesentlichen Energieerzeugnisse finden sich im Kapitel 27 der KN. Im Kapitel 27 wird zwischen aromatischen und nichtaromatischen Mineralölen unterschieden, die energiesteuerlich unterschiedlich eingestuft werden. Falsche Einstufungen können bei der energiesteuerlichen Abwicklung u.U. steuerschuldrechtliche Folgen auslösen. Die typischen Kraft- u. Heizstoffe sind in den Unterpositionen der KN 2710 des Zolltarifs aufgeführt. Die Einreihung in die Unterpositionen der KN 2710 ist entscheidend für die Höhe Ihres Steuersatzes, weil der Steuertarif nach den Unterpositionen der KN differenziert.

Neben der Definition der Steuergegenstände und der Höhe der Steuersätze ist die Unterposition der KN auch dafür maßgebend, ob ein Energieerzeugnis dem Steueraussetzungsverfahren unterliegt. Die Unterposition der KN ist daher für sie das entscheidende Klassifizierungsmerkmal im Energiesteuerrecht.

Fehler bei Ihrer Klassifizierung können leicht zur ungewollten Entstehung des Zolls und/ oder der Energiesteuer führen. Für Sie als Mitarbeiter eines Unternehmens, das mit diesen Erzeugnissen umgeht, ist es daher wichtig, über das notwendige Praxiswissen im Zolltarifrecht zu verfügen. Unser Experte vermittelt Ihnen in diesem neuen Webinar sämtliche notwendigen Kenntnisse und Praxistipps.

Weitere Informationen
Zurück