lock
header_Corona

Informationen für Logistiker in Zeiten von Corona

Wir machen weiter – gemeinsam aber geschützt!

Informationen zu unseren aktuellen Aktivitäten

Gemeinsam gegen Corona. Das bedeutet dieser Tage leider, dass wir räumlich von einander isoliert agieren müssen. Das Team der LIHH arbeitet somit - wie so viele zurzeit- im Homeoffice, ist aber wie gewohnt erreichbar. Covid-19 zwingt unsere Branche zum Umdenken. Alle Informationen und hilfreiche Links finden Sie auf dieser Seite laufend aktualisiert.

Das Team der LIHH arbeitet zum eigenen Schutz bis auf Weiteres im jeweiligen Homeoffice. Alle ProjektmanagerInnen sind für Sie wie gewohnt per Mail und Telefon / Mobiltelefon erreichbar. Sollten Sie jemanden nicht erreichen, steht Ihnen unsere Zentrale unter +49 40 2270 19-83 gern unterstützend zur Seite.

Auf Grund der aktuellen Bestimmungen sehen wir uns leider gezwungen, unsere Veranstaltungen, mit Datum bis einschließlich Ende August 2020 abzusagen, oder soweit möglich auf spätere Zeitpunkte im Jahr zu verschieben.

Unser Angebot ausgewählter Veranstaltungen über ein Online-Tool finden Sie laufend aktualisiert in unserer Terminübersicht.

Der Corona-Krisenstab ist beim Bundesministerium des Inneren (BMI) und Bundesministerium für Gesundheit (BMG) angesiedelt.

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hält weitere Informationen für Unternehmen bereit. Alle Infos zum Hilfsprogramm „Schutzschild“ sowie Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf der Website des Bundesfinanzministeriums.  Unternehmen finden außerdem beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) praktische Hinweise zum Umgang mit der Epidemie.

Corona-Überbrückungshilfe des Bundes gestartet:
Kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie einstellen oder stark einschränken mussten, können bis 31.08.2020 weitere Liquiditätshilfen erhalten. Dazu startete nun die gemeinsame bundesweit geltende Antragsplattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de. Die Antragstellung erfolgt über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer – erstmals in einem vollständig digitalisierten Verfahren. Auszahlungen können bereits im Juli an die Unternehmen erfolgen.

 

Hotlines für Unternehmen:

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus
(Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen, etc.):
Telefon: 030 346465100 (Montag – Donnerstag, 8:00 bis 18:00 Uhr; Freitag, 8:00 bis 12:00 Uhr)

Hotline zu Fördermaßnahmen:

Förderhotline: 030 18615 8000 (Montag - Donnerstag, 9:00 bis 16:00 Uhr)
E-Mail: foerderberatungbmwi.bund.de

Hotline der KfW

0800 539 9001 (kostenfreie Servicenummer)
Montag - Freitag: 8:00 bis 18:00 Uhr

Beantragung von Kurzarbeitergeld:

Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.
Unternehmerhotline der Bundesagentur, Telefon: 0800 45555 20

Hotline für Fragen zu Ausnahmegenehmigungen:

BAFA-Hotline: 06196 908-1444
E-Mail: schutzausruestungbafa.bund.de

Sonderzahlungen

Wie das Bundesfinanzministerium (BMF) mitteilt, können als weitere Maßnahme des Corona-Schutzschildes Arbeitgeber Ihren Beschäftigten Beihilfen bis zu einem Betrag von 1.500 Euro steuerfrei auszahlen oder als Sachleistungen gewähren. Dazu zählt beispielsweise ein Zuschuss des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld. Die Beihilfen bleiben auch in der Sozialversicherung beitragsfrei. Weitere Informationen.

Über mögliche Hilfsangebote können sich Unternehmen auf der stets aktualisierten Website der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Hamburg informieren.

Die Hamburger Corona Soforthilfe ist zum 31.05.2020 ausgelaufen.

Es ist ab sofort möglich Leistungen aus dem Hamburger Schutzschirm für Corona-geschädigte Unternehmen und Institutionen Hamburg-Kredit Liquidität (HKL) in Anspruch zu nehmen! Das Programm wird zentral von der IFB Hamburg gesteuert und bietet kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent), Selbstständigen und Angehörigen der Freien Berufe, gemeinnützige oder Non-Profit-Organisationen sowie Existenzgründern und Vereinen aus Hamburg die Möglichkeit ein Rettungsdarlehen von mindestens 20.000€ und maximal 250.000€ zu beantragen. Das Antragsverfahren läuft ausschließlich über das Hausbankverfahren. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt zu Ihrem Bankberater auf. Weitere Informationen.

Die aktuelle Förderrichtlinie vom 29.05.2020 finden Sie hier. Sofern Sie darüber hinausgehende Fragen zur Hamburger Corona Soforthilfe haben, können Sie diese direkt an die IFB Hamburg stellen. Bitte nutzen Sie hierfür die zentral eingerichtete E-Mail Callcenteranfragenifbhh.de  oder alternativ die Callcenter-Hotline unter 040 42828-1500.

 

Die BWVI hat zudem branchenspezifische Telefon-Hotlines und E-Mailadressen geschaltet, an die sich Unternehmerinnen und Unternehmer wenden können.

Hafen, Schifffahrt & Logistik: 040 - 428 41-3512, unternehmenshilfen.logistikbwvi.hamburg.de

Industrie: 040 - 428 41-3637, unternehmenshilfen.industriebwvi.hamburg.de

Einzelhandel: 040 - 428 41-1648, unternehmenshilfen.einzelhandelbwvi.hamburg.de

Kontaktstelle Lieferkette (beiProblemen in der internationalen Lieferkette)
040 – 428 41- 22 33, Lieferkettebwvi.hamburg.de

Auch die Handelskammer Hamburg und die Handwerkskammer Hamburg informieren auf Ihren Websites über die aktuelle Situation. Die Handelskammer hat überdies eine Corona-Hotline eingerichtet: 040 36138-130.

 

Hafen Hamburg: Stundung von Mieten und Entgelten für Hafenwirtschaft

Alle Mieter der Hamburg Port Authority (HPA) im Hamburger Hafen können ab sofort die zinslose Stundung der Gebäude- und Grundstücksmieten für die Monate April, Mai und Juni beantragen. Eine Stundung der Zahlungen ist bis zum 31. Dezember 2020 möglich. Weitere Informationen.

 

Förderung unternehmerischen Know-hows für Corona-betroffene Unternehmen

Ab sofort können Sie einen Antrag für Beratungen, die bis zu einem Beratungswert von 4.000,00 Euro für Corona-betroffene kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einschließlich Freiberufler ohne Eigenanteil gefördert werden, beim BAFA stellen. Mehr Informationen

 

Kurzfristiger Branchen- oder Tätigkeitswechsel

Fachkräfte für Hamburg. Im Zuge der Corona-Pandemie müssen viele Betriebe in Hamburg ihren Betrieb zumindest einschränken. Viele beantragen Kurzarbeitergeld, um diese Zeit überbrücken zu können. Auf der anderen Seite stehen Betriebe, die aktuell händeringend Arbeitskräfte suchen. Hier geht es zum Portal.

Mecklenburg-Vorpommern

Das Wirtschaftsministerium hat für die heimische Wirtschaft bei auftretenden Problemen eine Unternehmens-Hotline geschaltet: Tel. 0385 588-5588 (Montag bis Freitag 08:00 - 20.00 Uhr)

Hier finden Sie alle Informationen zur Corona-Soforthilfe Mecklenburg-Vorpommern: LFI-MV (Mecklenburg-Vorpommern)

Weitere Informationen finden Sie auf der stets aktualisierten Seite des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit. Auch die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern unterstützt mit gebündelten Informationen und Beratung in der Coronakrise. Auf der Seite der IHK zu Rostock werden Online-Seminare zu aktuellen Fragen sowie weitere Informationen angeboten.

 

Schleswig-Holstein

Allgemeine Informationen und FAQ’s zum Thema Corona finden Sie auf den Seiten des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Alle Infos zum Corona-Soforthilfe-Programm Schleswig-Holstein  finden Sie unterIB.SH (Schleswig-Holstein)

Unterstützungsangebote Sie auch auf der Website der WT.SH - Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH.

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) bietet das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

Alle Informationen zum Niedersachsen-Soforthilfe Corona und zum Niedersachsen-Liquiditätskredit Corona finden Sie hier: NBank (Niedersachsen)

Für Fragen zu weiteren Themen rund um die Corona-Epidemie und ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft hat das Wirtschaftsministerium eine Hotline eingerichtet:

Tel: 0511-120 5757 (8:00 bis 20:00 Uhr)

Hamburger Corona Soforthilfe – Modul innovative Startups (HCS InnoStartup)

Die Freie und Hansestadt Hamburg bietet im Rahmen des „Hamburger Schutzschirms für Corona-geschädigte Unternehmen und Institutionen“ einen zusätzlichen, bedingt-rückzahlbaren Zuschuss für innovative, wachstumsorientierte Startups aus Hamburg an, die infolge der Corona-Krise seit dem 11.03.2020 in eine existenzgefährdende Wirtschaftslage geraten sind. Weitere Informationen und Beantragung.

Corona Recovery Fonds (CRF) der IFB Hamburg

Der Corona Recovery Fonds (CRF) bietet Risikokapitalfinanzierungen für innovative Startups und wachstumsorientierte, kleine Mittelständler, die infolge der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Aus Mitteln der Freien und Hansestadt Hamburg und des Bundes stellt der CRF verschiedene Finanzierungsinstrumente bereit, um den Unternehmen das Überleben in der Krise und vor allem den erfolgreichen Neustart zu ermöglichen. Weitere Informationen.

Informationen der de:hub Initiative

In diesem Factsheet hat die Hub Agency der Digital Hub Initiative Informationen für Unternehmen  zusammengefasst, die diese dabei unterstützen können, den wirtschaftlichen Auswirkungen  des Coronavirus entgegenzuwirken. Zum Factsheet.

 

DVZ-Liveblog: www.dvz.de

Verkehrsrundschau: www.verkehrsrundschau.de

Eurotransport: www.eurotransport.de

Logistik Watchblog: www.logistik-watchblog.de

Wirtschaftswoche: www.wiwo.de

MDR: www.mdr.de

Airliners-Luftfracht: www.airliners.de

Angebote aus dem LIHH-Mitgliederkreis

Der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. hat eine Hilfestellung zur Überprüfung Ihrer Sicherheitsmaßnahmen zusammengestellt.

Sicherheitsverantwortliche in Unternehmen haben die komplexe Aufgabe das Unternehmen und die Mitarbeiter durch die schwierige Zeit der Covid-19-Pandemie zu lenken. Dabei steht der Schutz der Mitarbeiter und der Geschäftspartner im Vordergrund, damit die wichtigsten Produktions- und Logistikprozesse aufrechterhalten werden können. Dies ist vor allem bei kritischen Infrastrukturen essenziell.

Zum Leitblatt.

IP bietet kostenlose Im- und Export-Zollabwicklungen für Ihre Waren an, die im Rahmen der Covid-19 Krise für medizinische Zwecke benötigt werden.

Kontakt zu IP aufnehmen

Kritische Waren und Überkapazitäten finden sichere Logistikflächen.​

Überkapazitäten durch sinkende Nachfrage und keine Lagerfläche? Kritische Güter und nicht ausreichend adäquater Lagerplatz? Freie Lagerflächen, die anderen helfen können?​ Um in der Krise die Lieferketten zu sichern, bietet FLEXFILLMENT kostenfreie Möglichkeiten über diese Online-Plattform Pufferkapazitäten zu finden und solche anzubieten. Unternehmen mit Lagerengpässen oder kritischen Gütern finden auf FLEXFILLMENT kurzfristig freie Lagerflächen teilnehmender Logistiker.​ Ein Angebot der FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG

Zu FLEXFILLMENT

Ihre Firma hat wegen Corona geschlossen? Oder ist aufgrund von Kurzarbeit vielleicht nicht immer besetzt? Dann tragen Sie dies in der Plattform ein, damit die Spediteure und Paketdienste nicht vor verschlossenen Türen stehen.

So einfach geht´s:
1. Plattform aufrufen: https://openlogistics.net/
2. Firmendaten eintragen
3. Absenden

Das Up- and Downvoting der Community verifiziert die Datensätze als vertrauenswürdig. Jeder kann einen Eintrag überarbeiten.

Die Plattform ist aus dem #wirvsvirus-Hackathon der Bundesregierung entstanden und unter den TOP 20 der 1.500 Ideen geranked.

Zu OpenLogistics

Lassen Sie sich die Ausgangsrechnungen an Ihre Kunden von JITpay™ sofort bezahlen*:

  1. JITpay™ bezahlt Ihre Ausgangsrechnung innerhalb von 24 Stunden
  2. JITpay™ übernimmt das Ausfallrisiko Ihrer Forderungen
  3. JITpay™ übernimmt - falls notwendig - Mahnung und Inkasso der Forderungen
  4. Vertrag kann vollständig digital mit JITpay™ abgeschlossen werden. Schlanke Abwicklungsprozesse. Kurzfristige Bestätigung durch JITpay™.
  5. Keine Verpflichtung zur Nutzung von JITpay™: Sie können JITpay™ auch nur für einzelne Rechnungen nutzen - ohne Verpflichtung.
  6. Kosten pauschal 0,99%* (anstelle von 1,49%) auf den durch JITpay™ ausbezahlten Umsatz. Kosten fallen also nur bei Nutzung des JITpay™ Service an!

*dieses Angebot gilt ausschließlich für LIHH Mitgliedsunternehmen. Das Angebot hat eine Preisbindung von mindestens 6 Monaten.

 
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Philipp Kuhn jederzeit telefonisch unter 0531 288 752 – 112, mobil unter 0151 590 53 665 oder per E-Mail an pkJITpay.eu zur Verfügung.

Die Wilhelm Borchert GmbH bietet LIHH-Mitgliedern unbürokratisch und unkompliziert ihre persönliche, professionelle und zielorientierte Unterstützung bei der Auswahl, Beantragung und Abrechnung der gegenwärtig für Ihr Unternehmen zur Verfügung stehenden Hilfsmittel wie Kurzarbeitergeld, KFW-Krediten und staatlicher Soforthilfe sowie ggfs. weiterer passender Förderungen an. Im Rahmen der Sonderkonditionen für LIHH Mitglieder sind sowohl flexible Rabattierungen auf die Stundenbasis von bis zu 15% oder auf einen Fixbetrag (nach Absprache) möglich. Zudem kann ist auch eine nachgelagerte Abrechnung möglich, d.h. bei Auszahlung der Fördersumme oder sogar als Teil/Aufschlag auf eine Kredittilgung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr als 2.000 neue Stellflächen für LKW an Messen, Stadien und Flughäfen z.B. Messe Dortmund, Düsseldorf, Nürnberg, Flughafen Frankfurt Hahn, Grenznähe Polen in Weißwasser etc. und bietet damit mehr als 10.000 LKW-Stellplätze für das Abstellen von Fahrzeugen oder ganzen Flotten.

Darüber hinaus bietet das Unternehmen 30.000-40.000 Stellflächen für PKW oder anderen nicht-Schwerlasten bei seinen Partnern. Durch den Verzicht auf 50% der Marge und der Vereinbarung von Spezialkonditionen mit allen Flächenbesitzern Spezialkonditionen sowie der bestätigten Deminimis-Förderung durch das BAG auch für das sichere Abstellen von Fahrzeugen, können die Park Your Truck- Kunden somit für 2 € am Tag parken. Wer Interesse hat kann eine Mail an senden.

Mit der virtuellen Übungsfirma 3D von WBS können Azubis und Quereinsteiger trotz Schulschließung "im Stoff und am Ball" bleiben. Live, interaktiv und sicher (und bequem) von zu Hause aus. Dafür bietet WBS allen Mitgliedern der LIHH 10% Nachlass an. Zur WBS Übungsfirma 3D

Das digitale Lernformat WBS LearnSpace 3D® bietet das Unternehmen kostenlos für (nicht private) Schulen und Hochschulen an.

Für Unternehmen bietet der Forderungsverkauf über TrustBills eine ideale Alternative und Ergänzung zum klassischen Betriebsmittelkredit (und anderen Krediten oder Staatshilfe).

Mit dem Verkauf Ihrer B2B Rechnungen auf TrustBills verkürzen Sie Ihre Bilanz, erhöhen die Eigenkapitalquote und verbessern Ihre Bonität. Und Sie können so sogar die Liquiditätssituation Ihrer Kunden unterstützen, indem Sie deren Zahlungsziele verlängern. Diese Verlängerung wird beim Forderungsverkauf auf TrustBills möglich, ohne dass Ihr Unternehmen selbst Liquidität einbüßt.

Corona-Krise: Weiteres Finanzierungs­standbein sichern
Mehr Informationen

Ab sofort bietet TrustBills die Möglichkeit einer Vorfinanzierung des Anspruchs auf Kurzarbeitergeld. Denn ökonomisch entspricht eine solche Abtretung an einen institutionellen Investor gegen sofortige Liquidität einem Forderungsverkauf.

Kurzarbeitergeld wie Forderungen vorfinanzieren
Mehr Informationen

Profitieren Sie jetzt von der langjährigen Erfahrung von Kopf & Lübben in den Bereichen Bahn- und Luftfracht. Nutzen Sie das Angebot für Ihren Warenversand von und nach China.

Zum Angebot

Wir wünschen Ihnen alles Gute in diesen turbulenten Zeiten. Bleiben Sie gesund!


LINKSAMMLUNG

BMWI - Unternehmenshilfe
www.bmwi.de

EU-Kommission Krisenreaktion
www.europa.eu

Corona-Infoseite Hamburg
www.hamburg.de

FAQ Kurzarbeitergeld
www.arbeitsagentur.de

WHO - Coronavirus
www.who.int

Robert-Koch-Institut
www.rki.de

Wirtschaftliche Auswirkungen
www.gtai.de

Best Practices aus dem Mitgliederkreis