Buss Capital startet Vertrieb von Buss Container Direkt 2018

Buss Capital meldet den Vertriebsstart der  Vermögensanlage Buss Container Direkt 2018. Das Konzept entspricht dem der Vorgängerangebote und hat sich bewährt: Anleger können über das Direktinvestment maximal zwölf Monate alte Tankcontainer erwerben und darüber regelmäßige Mieteinnahmen generieren. Diese sind wie der Rückkaufpreis am Ende der Laufzeit vertraglich festgelegt. Dabei haben Anleger die Wahl zwischen Euro- und US-Dollar-Investment. Bei einer Laufzeit von ca. zwei Jahren prognostizieren Buss Container 71 – US-Dollar und Buss Container 72 – Euro IRR-Renditen von 4,26 beziehungsweise 3,55 Prozent vor Steuern*. Die Vermietung der Container übernehmen etablierte Leasinggesellschaften wie Textainer oder FPG Raffles.

„Das Vorgängerangebot Buss Container Direkt 2017, das ebenfalls mit einer Laufzeit von ca. zwei Jahren kalkuliert war, ist gut bei den Anlegern angekommen. Auch unsere Wiederanlagequote war sehr hoch. Deshalb und aufgrund der guten Investitionsmöglichkeiten haben wir das Volumen der Tankcontainer-Angebotstranche Buss Container 64 während der Platzierungsphase deutlich erhöht. Dennoch konnten wir am Ende nicht alle Investitionswünsche bedienen. Mit Buss Container Direkt 2018 können wir nun, gleich zu Jahresbeginn, eine adäquate Alternative anbieten“, so Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel.

Buss Capital fokussiert sich weiterhin auf Tankcontainer, weil das Marktumfeld nach wie vor attraktive Investitionsbedingungen aufweist. Die weltweite Tankcontainerflotte wächst seit Jahren durchschnittlich um neun Prozent – im vergangenen Jahr verzeichnete sie sogar ein Plus von rund elf Prozent. Davon gehören über 50 Prozent Containerleasinggesellschaften, die sich auf deren Vermietung spezialisiert haben. Hinzu kommt für Investoren, dass die Einkaufspreise neuer Tankcontainer im historischen Vergleich, wenngleich sie im vergangenen Jahr etwas gestiegen sind, immer noch günstig sind. Mit rund 15.000 US-Dollar inklusive Lieferkosten liegen sie rund 50 Prozent unter den Preisen vor zehn Jahren. Weil Mietraten und Kaufpreise in einem gesunden Verhältnis zueinander stehen, zeigen sich auch die Mietrenditen weiterhin stabil.

„Tankcontainer sind im Vergleich zu anderen Containertypen besonders hochwertig. Anders als Standardcontainer bestehen sie größtenteils aus Edelstahl und haben deshalb eine Nutzungsdauer von rund 20 Jahren. Ihr Einsatzgebiet ist vielfältig, sie transportieren heute die unterschiedlichsten Flüssiggüter. Insbesondere sind dies Chemikalien für die Pharmaindustrie, Speiseöle sowie Nahrungsmittel wie Orangensaft, aber auch Whiskey und sogar Früchte wie Beeren und Äpfel. Mit 508.000 Einheiten bilden Tankcontainer mittlerweile das drittgrößte Teilcontainersegment innerhalb der Weltcontainerflotte – Tendenz steigend“, so Nagel weiter.

Emittentin von Buss Container Direkt 2018 ist wie bei den Vorgängern Buss Global Direct (U.K.) – eine Tochter der singapurischen Buss-Global-Gruppe. Entsprechend ist sie auch für das Management der übrigen Buss-Tank- und Standardcontainer-Direktinvestments zuständig. Bis zum 31.12.2017 hat Buss Global Direct (U.K.) plangemäß aus Mieten und Containerrückkäufen rund 71 Millionen Euro und 29 Millionen US-Dollar an die Anleger ausgezahlt.

*Bei Kauf von vier Tankcontainern unter Berücksichtigung des Rabatts. Die Renditeangabe auf Basis der IRR-Methode („Internal Rate of Return“) drückt die rechnerische Verzinsung des durchschnittlich gebundenen (investierten) Kapitals aus. Neben der Höhe der Kapitalflüsse wird auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. Die Rendite erlaubt keinen Rückschluss auf die Höhe der tatsächlich fließenden Beträge. Sie ist daher nicht mit den Renditeangaben anderer Kapitalanlagen vergleichbar (z. B. von Spareinlagen). Das Verständnis dieser Renditekennziffer erfordert fundierte finanzmathematische Kenntnisse und sollte daher nicht isoliert als Kriterium für die Investitionen herangezogen werden.

Der Erwerb der beschriebenen Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Über Buss Capital
Buss Capital wurde im Jahr 2003 gegründet und bietet Sachwertbeteiligungen in den Container- und Transportlogistikmärkten an. Bislang hat Buss Capital 76 Fonds und Direktinvestments sowie einen geschlossenen alternativen Investmentfonds angeboten, in die rund 31.000 Investoren rund eine Milliarde Euro Eigenkapital investiert haben. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 2,5 Milliarden Euro. Buss Capital hat seinen Hauptsitz in Hamburg und Schwesterfirmen in Singapur. Das Haus gehört zur 1920 gegründeten Hamburger Buss-Gruppe.

Kontakt
Anke Dissel
Leiterin Unternehmenskommunikation
Buss Capital GmbH & Co. KG
Am Sandtorkai 48
20457 Hamburg
Tel.: 040 3198-1628
Fax: 040 3198-1648
pressebuss-capital.de 
www.buss-capital.de