Jungheinrich viermal mit IFOY-Zertifikat „Best of Intralogistics“ ausgezeichnet

Gleich viermal wurde Jungheinrich gestern Abend in Hannover mit dem Zertifikat „Best of Intralogistics“ ausgezeichnet. Prämiert wurden Logistikprodukte und -lösungen in den Kategorien „Warehouse Truck”, „Integrated Warehouse Solutions” und „Special of the Year”. Der Horizontalkommissionier ECE 225 mit easyPILOT Follow, der Hochleistungsschlepper EZS 7280, das Batterieladesystem SLH 300 und die Erweiterung des Keller & Kalmbach-Zentrallagers stehen damit als Finalisten für die „International Intralogistics and Forklift Truck of the Year“ (IFOY) Awards 2018 fest. Jungheinrich ist der einzige Hersteller, der in diesem Jahr mit gleich vier Produkten und Lösungen ins Rennen um den begehrten IFOY-Award geht, mit dem alljährlich die weltbesten Logistiklösungen ausgezeichnet werden.
 
Dr. Lars Brzoska, Vertriebsvorstand der Jungheinrich AG, erklärt: „Vier Nominierungen in drei Kategorien sind erneuter Beleg für Jungheinrichs Innovationsstärke in der Intralogistik. Wir sind Maschinenbauer, Logistiksystemanbieter und Softwareschmiede in einem. Mit unseren hochinnovativen und leistungsfähigen Logistiklösungen maximieren wir den Nutzen unserer Kunden.“
 
Über den easyPILOT Follow
Der easyPILOT Follow wurde in der Kategorie „Warehouse Truck“ mit dem IFOY-Zertifikat „Best of Intralogistics“ ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine halbautomatisierte Steuerung, durch die der Jungheinrich Horizontalkommissionierer ECE 225 seinem Bediener automatisch folgt. Dieser trägt dafür eine Bedieneinheit in der Hosentasche oder am Gürtel und kann sich voll auf den Pickprozess konzentrieren. Der damit verbundene ECE positioniert sich exakt so, dass die Ware direkt an der richtigen Stelle auf der Gabel abgelegt werden kann. Das Fahrzeug ist stets am Pickplatz zur Stelle, es folgt dem Bediener bei der Vorwärtsbewegung und stoppt positionsgenau. Dadurch entfallen das zeitraubende häufige Auf- und Absteigen sowie die längeren Laufwege vom Pickplatz zum Kommissionierer und zurück. So ermöglicht der easyPilot Follow fehlerfreie Pickprozesse und maximale Effizienz im Lager.
 
Über den Hochleistungsschlepper EZS 7280
Der EZS 7280 ist das zweite in der Kategorie „Warehouse Truck“ nominierte Jungheinrich-Produkt. Der für den schweren Außeneinsatz auf Flughäfen, in der Industrie oder Logistik entwickelte Schlepper setzt mit 28 Tonnen einen neuen Benchmark bei den Elektro-Sitzschleppern. Dank des starken Drehmoments ist der Schlepper für Rampenfahrten mit großer Last ausgelegt. Automatische Parkbremsen mit Rückrollsicherung und ein Bergfahrassistent ermöglichen ein problemloses Stoppen und wieder Anfahren an der Rampe. Besondere Effizienz garantiert der Einsatz einer neuen 500-Ah-Lithium-Ionen-Batterie. Der EZS 7280 schafft 25 km/h und ist besonders stark bei Rampenfahrten. Er ist damit eine echte Elektro-Alternative zu konventionellen Schleppern mit Verbrennungsmotoren. Mit seinen kompakten Abmessungen und seinem großen Lenkeinschlag hat Jungheinrich den EZS 7280 für den wendigen Einsatz auch in engsten Stellen ausgelegt. Die Sicherheit garantiert dabei der Einsatz von Assistenzsystemen.
 
Über die Erweiterung des Keller & Kalmbach-Zentrallagers
In der Kategorie „Integrated Warehouse Solutions“ wurde Jungheinrich für die Erweiterung des Keller & Kalmbach-Zentrallagers in Hilpoltstein südlich von Nürnberg nominiert. Als Generalunternehmer realisierte Jungheinrich hier die Vergrößerung des Hochregallagers von fünf auf zehn Gassen bei laufendem Betrieb und ohne einen einzigen Tag Unterbrechung. Gleichzeitig wurde das ursprünglich zweigassige Automatische Kleinteilelager um sechs Gassen ausgebaut. Hinzu kam der Neubau eines Tablarlagers für 15.000 kundenindividuelle Tablare. Die Jungheinrich-Lösung enthält umfassende Rechen- und Datenbankprozesse, Schnittstellen zum ERP-System sowie die Steuerung der Logistikprozesse durch das Jungheinrich WMS.

Über das Batterieladesystem SLH 300
Seine vierte Nominierung erhält Jungheinrich für das technologieübergreifende Batterieladesystem SLH 300 in der Kategorie „Special of the Year“. Es überzeugt durch seine große Spannungsvielfalt, die zahlreichen Auswahloptionen und einen hohen Wirkungsgrad. Durch eine durchdachte Variantenvielfalt wird mit dem Gerät für jeden Einsatzfall ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis erzielt: Das SLH 300 ist von 15-320A in 24V, 48V, 80V erhältlich. Das Ladegerät bietet maximale Flexibilität für den Anwender. Es ist mit zahlreichen ausgewählten Optionen verfügbar, zum Beispiel mit einem Vollgrafik-Display oder einer Aquamatik-Steuerung. Im Wettbewerb einzigartig ist bei dieser das intelligente Wassernachfüllsystem über einen Levelsensor: Wenn der Wasserstand zu niedrig ist, wird vom Ladegerät das Aquamatik-Signal freigegeben. In diesem Fall erfolgt eine automatische Wasserbefüllung. Dadurch wird eine Erhöhung der Batterielebensdauer erreicht – und damit eine Kostensenkung für den Anwender.
 
Über den IFOY Award
Der IFOY Award steht für Wirtschaftlichkeit und Innovation und gilt aufgrund seiner fachlichen Expertise als maßgeblicher Innovationspreis in der Intralogistik. Gewählt werden die Gewinner jährlich von einer unabhängigen Jury international führender Fachjournalisten. Basis der Entscheidung bilden ein neutraler Test und ein wissenschaftlicher Innovation-Check. Beide Testreihen vergleichen die Finalisten mit ihren jeweiligen Wettbewerbsgeräten. Träger des IFOY Award, der unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie steht, ist der Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im VDMA. Mit insgesamt sieben Siegen seit 2013 führt Jungheinrich die Bestenliste der IFOY-Gewinner derzeit an. 


Über Jungheinrich
Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Intralogistik. Mit einem abgestimmten Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden umfassende Lösungen aus einer Hand. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 39 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 16.000 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Konzernumsatz von 3,1 Mrd. €. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.


Pressekontakt
Benedikt Nufer
Fachpressesprecher
Tel.: 040 6948-3489
Fax: 040 6948-1599