Köpfe der Logistik

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen regelmäßig neue "Köpfe der Logistik" vor:

Frank Weber
Head of Industrial Agency Germany, Jones Lang LaSalle SE

 

Wann/wo wurden Sie geboren?

Am 27.09.1966 in München.

Wie sah Ihr bisheriger Ausbildungsweg aus?

Nach Schule (mit Auslandsjahr in den USA) und Bundeswehr studierte ich Jura in München, Regensburg und Würzburg mit anschließender Referendarzeit in München. Meine erste berufliche Station führte mich 1994 nach Berlin zum Energieversorger Vattenfall, wo ich zunächst in der Rechtsabteilung und ab 1997 in der Projektgruppe Standortentwicklung arbeitete.

Wie sind Sie dazu gekommen, in der Logistik zu arbeiten? Bzw. Was verbindet Sie beruflich mit der Logistik?

Erste berufliche Erfahrungen mit der Logistik sammelte ich bei der Vermarktung einer größeren Grundstücksfläche mit ca. 13 Hektar für die Errichtung eines Kaufland Logistikzentrums. Später kamen noch weitere Logistikprojekte dazu sowie operative Tätigkeiten in der Baustoff- und Kühlhauslogistik.

Was gefällt Ihnen an der Logistik und Ihrer derzeitigen Tätigkeit am besten?

Logistik hat viel mit unserem täglichen Leben zu tun, mit Optimierungen bei Abläufen, was ich immer spannend finde, mit technologischen Errungenschaften und insbesondere mit dem oft harmonischen Ineinandergreifen von verschiedensten Abläufen. Nicht zuletzt ist Logistik das Rückgrat unserer Wirtschaft.

Was ist das Besondere am Logistikstandort Hamburg?

In Hamburg befindet sich der mit Abstand größte Hafen in Deutschland mit Weltniveau, dazu große Namen der Logistikwirtschaft, eine sehr gute Ausbildungs- und Fortbildungsinfrastruktur, jahrhundertlange Traditionen beim Warenumschlag, historische Vorbilder für Urbane Logistik und ein offenes Ohr der Politik für die stetigen Anforderungen der heimischen Logistikwirtschaft, auch künftig erfolgreich zu sein.

Warum engagieren Sie sich in der LIHH?

Ich kenne Wirtschafts-Cluster seit ca. 20 Jahren. Die Arbeit der Logistik-Initiative findet auf sehr hohem Niveau statt – pragmatisch, vielseitig, meist ergebnisorientierte Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand, Wissenschaft und Logistikwirtschaft, hervorragend orchestriert von einer dynamischen und sehr engagierten Geschäftsleitung.

Was war Ihr persönlich bisher größtes Highlight im Netzwerk der LIHH?

Inhaltlich die Bildung des Arbeitskreises Logistikimmobilien, persönlich das Logistikdinner mit Verleihung des Hanse Globe Anfang Februar.