Bahnkonferenz

Die „Erste Bahnkonferenz Schienengüterverkehr und Häfen“ am 26. Juni 2017 brachte in Hamburg viele Experten aus den Bereichen Eisenbahnnetz, Bahnoperateure, Reeder sowie Terminal- und Hafenbetriebe zusammen. Der Tagungsraum im Hamburger Hotel Baseler Hof war mit den 200 Teilnehmern bis auf den letzten Platz gefüllt. Die große Teilnehmerzahl verdeutlicht, dass eine Bahnkonferenz mit Fokus Schienengüterverkehr und Häfen in Hamburg bisher fehlte. Auf Initiative des von Dr. Bernd-R. Pahnke, Vice President Port Development, DB Cargo AG, geleiteten Arbeitskreis Schiene, organisierten die Logistik-Initiative Hamburg (LIHH) und Hafen Hamburg Marketing e.V. die erste Bahnkonferenz. Eingeladen wurden interessierte Mitglieder und zahlreiche Vertreter von Unternehmen und Organisationen aus Hamburg, der Metropolregion und ganz Deutschland.

In der Begrüßung durch Prof. Dr. Peer Witten, Vorsitzender der LIHH, und in dem Einführungsvortrag von Senator Frank Horch, Präses der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Hamburg, wurde hervorgehoben, dass rund 11 Prozent der Schienengüterverkehre in Deutschland ihren Start- oder Endpunkt in Hamburg haben. Auch wenn die Elbmetropole als Europas führender Eisenbahnhafen gut im Markt aufgestellt sei, gäbe es nach Ansicht von Senator Horch noch viele Herausforderungen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Schienengüterverkehrs. Die gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Organisationen sowie den Nachbarländern ist nach Auffassung von Senator Horch eine sehr gute Basis zur weiter erfolgreichen Entwicklung der Mobilität. Dabei kommt nach Auffassung von Horch der Digitalisierung und Automatisierung im Containerumschlag und dem Gütertransport eine zunehmende Bedeutung zu.

Im Folgenden stehen Ihnen die Vorträge aller Referenten zum Download bereit:

Für die Unterstützung bedanken wir uns bei: