Das neues AÜG Gesetz – was kommt auf die Logistikbranche zu?

am Dienstag, den 07. November 2017 von 17:00 – 19:00 Uhr
im Restaurant Bianchini, Am Sandtorkai 50, 20457 Hamburg


REFERENT:
Gerriet Cornelius, Vertriebsleiter bei hanfried Personaldienstleistungen GmbH Hamburg und iGZ Landesvorsitzender Berlin-Brandenburg

       
ZUM THEMA
Seit dem 01. April 2017 gilt das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, das den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen eindämmen soll. Die Vorschriften sehen eine grundsätzliche Höchstverleihdauer von 18 Monaten vor, um missbräuchliche Arbeitnehmerüberlassung als Dauerzustand zu verhindern. Zudem werden Zeitarbeiter – so sieht es die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) vor – künftig grundsätzlich nach spätestens neun Monaten den gleichen Lohn wie Stammbeschäftigte erhalten.
Was ändert sich dadurch für die Logistik? Welche Ausnahmen gibt es? Dies und mehr wurde beim After-Work erörtert. Gezielte Informationen erhalten Sie in den Unterlagen zur Sitzung sowie auf Nachfrage beim Referenten.
 
ÜBER DEN REFERENTEN

Gerriet Cornelius, Experte in der Zeitarbeit, seit knapp 18 Jahren in der Branche. Er hat in seiner beruflichen Laufbahn alle Positionen in der Personaldienstleistung durchlaufen und konnte sich somit überall einen Eindruck verschaffen, was für seine heutige Tätigkeit sehr wichtig ist. Herr Cornelius sitzt im Prüfungsausschuss für die Personaldienstleistungskaufleute in der Handelskammer Hamburg und ist im Lektorat aktiv. Ehrenamtlich engagiert sich Herr Cornelius im Stiftungsbeirat der Deutschen Teddystiftung, die sich zur Aufgabe gemacht hat, traumatisierte Kinder mit einem Teddy zu helfen.


In 2018 ist eine Folgeveranstaltung geplant, in der die ersten Erfahrungen und Kritikpunkte diskutiert werden sollen.