lock

Willkommen bei Fiege – so steht es in großen Lettern auf der Internetseite unseres Partnerunternehmens und so verhält es sich auch im realen Leben. Am 06.11.2019 öffnete das Megacenter in Hamburg seine Pforten für eine Betriebsbesichtigung im Rahmen einer Schulkooperation.

Willkommen bei Fiege – so steht es in großen Lettern auf der Internetseite unseres Partnerunternehmens und so verhält es sich auch im realen Leben. Am 06.11.2019 öffnete das Megacenter in Hamburg seine Pforten für eine Betriebsbesichtigung im Rahmen einer Schulkooperation.

Insgesamt 22 Höhere Handelsschülerinnen und -schüler aus dem 12. Jahrgang der Beruflichen Schule Harburg machten sich auf den Weg nach Moorfleet, um sich die logistischen Prozesse live vor Ort anzuschauen, die ihnen aus dem Lernbereich „(Lager-)Logistik und Produktion“ schon theoretisch bekannt waren. Dieses Vorwissen sorgte für eine gute Grundlage und einen regen inhaltlichen Austausch zwischen allen beteiligten Personen.

Ausgestattet mit Signalwesten und Überziehern für die Schuhe startete die Gruppe ihre Tour durch die beeindruckend großen Hallenschiffe. Reifen-, Spirituosen-, Kerzen- und Lebensmittellogistik sind die vier großen Bereiche, die im 2006 bezogenen Megacenter Hamburg bearbeitet werden. Die Führung war inhaltlich so aufgebaut, dass sämtliche Arbeitsschritte von der Warenabholung im Lager, über die Verpackung bis zur Verladung auf den LKW einzeln vorgestellt wurden. Dadurch wurde die Komplexität eines Lieferauftrags anschaulich verdeutlicht.

Kasan, einer der teilnehmenden Schüler formulierte es folgendermaßen: „Ich möchte nach meinem Abschluss nächstes Jahr eine Ausbildung als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung machen. Eine solche Veranstaltung hilft mir dabei, Eindrücke aus der Praxis zu sammeln und Kontakte zu ausbildenden Unternehmen zu knüpfen.“ Geleitet wurde die Betriebsbesichtigung von drei jungen Frauen, die allesamt ihre Ausbildung im Unternehmen absolviert haben oder aktuell absolvieren und die deutlich machten: FIEGE ist nach wie vor ein Familienunternehmen, das seinen eigenen Nachwuchs ausbildet und in dem die Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen hohen Stellenwert einnimmt. „Es ist wichtig für ein Unternehmen, jungen Menschen zu zeigen, dass eine Ausbildung eine spannende Karriereoption ist. Nur so kann man dem Fachkräftemangel entgegenwirken.“, sagte Alina Nuss, eine der drei FIEGE-Mitarbeiterinnen. Zum Abschluss der Betriebsbesichtigung wurde noch ein gemeinsames Gruppenfoto gemacht und die Schülerinnen und Schüler bedankten sich für die Gelegenheit einen umfassenden Blick hinter die Kulissen werfen zu können.

Weiterempfehlen
keyboard_arrow_left Zur BLOG-Übersicht