Die bereits 43. Sitzung des Arbeitskreises Nachhaltigkeit hat am 29. Oktober im Online-Format stattgefunden.

Angesichts der verschärften Klimaziele der EU im Straßengüterverkehr fertige die Technische Uni Hamburg eine TCO-Studie auf Technologieebene an, die im Rahmen des Arbeitskreises durch die Arbeitskreisleiterin Prof. Dr.-Ing Heike Flämig und Patrick Fieltsch vorgestellt wurde. Die Minderungsziele, die bis 2030 erreicht werden sollen, wurden hierbei kürzlich von 40% auf mindestens 55% hochgesetzt. Die wissenschaftliche Studie betrachtet den Einfluss von staatlichen Steuerungsinstrumenten innerhalb der verschiedenen Antriebstechnologien. 

Im Anschluss informierte Martin Schmidt von der Behörde für Wirtschaft und Innovation über die Norddeutsche Wasserstoffstrategie, bei der bis 2035 der Aufbau einer selbsttragenden grünen Wasserstoffwirtschaft geplant ist. Bereits 150 Stakeholder sind bisher in den 4 Handlungsfeldern Infrastruktur, Wertschöpfung, Richtlinien & Programme sowie Akzeptanz & Bildung organisiert. 

Zum Schluss der Arbeitskreissitzung setzten sich die Teilnehmer mit aktuellen Nachhaltigkeitsthemen auseinander, die 2021 in dem Arbeitskreis bearbeitet werden sollen. Besonderes Interesse besteht an der CO2-Steuer sowie Zertifizierungen und Standards (ISO).

Sie sind Mitglied der Logistik-Initiative Hamburg und möchten im Arbeitskreises Logistikimmobilien aktiv mitarbeiten? Dann bewerben Sie sich jetzt und nehmen Kontakt zu uns auf unter ak.nachhaltigkeithamburg-logistik.net.

keyboard_arrow_left Zur BLOG-Übersicht