lock
Header_hpa

Man sieht es an der Diskussion um Klimawandel, Mikroplastik oder an Fridays for Future -Nachhaltigkeit beschäftigt die Menschen. Das Thema ist heute ein Muss.

Nachhaltigkeitsbericht des Hamburger Hafens 2017/2018

Der Fokus des Konzepts der nachhaltigen Entwicklung des Hamburger Hafens basiert auf wesentlichen Prinzipien - dem Perspektivwechsel und der Werteorientierung.

Der Perspektivwechsel soll den Blick auf die Auswirkungen unseres Handelns (wie Ressourcenverbrauch, Wertschöpfung, Menschenrechte) und die damit zusammenhängenden Verantwortlichkeiten im Sinne der Generationengerechtigkeit und der Erdentlastung richten. Orientierung geben uns hier die globalen Zielsysteme - das 2016 vereinbarte Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen und das Pariser Abkommen sowie deren Umsetzung in regionale (Hamburger Klimaplan, Agenda 2030 für Hamburg) und hafenspezifische Anforderungen wie das World Ports Sustainability Program (WPSP) der IAPH.

Werteorientiert handeln heißt, den gesellschaftlichen Auftrag ernst zu nehmen. Verantwortungsvolles Hafenmanagement bedeutet in diesem Kontext gesellschaftlich wertstiftend zu handeln. Die vom Hafen ausgehende Wertschöpfung und der Wohlstand der Menschen in einer wachsenden Stadt stehen in direkter Abhängigkeit zueinander.

Erstmalig hat sich eine Projektgruppe bestehend aus Akteuren der Wirtschaft, der Regierung und der Gesellschaft konstituiert und übernimmt Verantwortung für die nachhaltig Entwicklung des Hamburger Hafens. In den vergangenen 2 Jahren wurden gemeinsam strategische Ziele verabschiedet sowie die daraus abgeleiteten wesentlichen Themen identifiziert. Dazu gehören Aspekte wie Wertschöpfung und Warenströme, Arbeiten im Hafen, Emissionen und Verkehr, das Miteinander von Stadt- und Hafenentwicklung sowie Natur- und Klimaschutz.

Der Bericht des Hamburger Hafens - und informiert sowohl über die Aktivitäten und Nachhaltigkeitsleistungen der Teilnehmenden der Projektgruppe als auch über die unternehmerischen Ziele der HPA und ihren Töchtern - und damit ein Novum.

Der nun vorliegende 4. Nachhaltigkeitsbericht (Berichtszeitraum vom 01.01.2017 – 31.12.2018) setzt sich übersichtlich aus einem Berichtsteil der Projektgruppe und aus einem Berichtsteil der Hamburg Port Authority zusammen  - ein Prototyp, sozusagen ein Hybrid - und dokumentiert die erfolgreiche Umsetzung eines zukunftsweisenden Multistakeholder-Konzepts.

Der Nachhaltigkeitsbericht beeindruckt insgesamt nicht nur durch seine umfängliche Tiefe, sondern auch durch seine Informationsdichte. 

Der neue Nachhaltigkeitsbericht für den Hamburger Hafen soll idealerweise auch ein Stück Kultur im Hafen verändern – eine Kultur, die stärker als bisher auf Zusammenarbeit setzt, um Zukunftsfragen gemeinsam zu identifizieren und zu beantworten.

Erfolge

  • Reduktion CO2 100.000 t/a, verkehrsbedingte Luftschadstoffe reduziert durch wasserseitige Verkehrsverlagerung und Flottenmodernisierungen.
  • Hafengemeinschaft hat Arbeit im Hafen als wesentlichstes Thema identifiziert: Im Wettbewerb um Fachkräfte und zur Steigerung der Attraktivität von Branchen und Berufen sind gute Arbeitsbedingungen, interkulturelle Offenheit und eine gesunde sowie sichere Arbeitsumgebung entscheidende Erfolgsfaktoren.

Der Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018 kann ab sofort im Download-Center der HPA heruntergeladen werden.

Kontakt HPA

Dorita Hermes
Environment and Sustainability Strategy
Corporate Governance

Hamburg Port Authority AöR
Neuer Wandrahm 4
20457 Hamburg

Telefon:  +49 40 42847-2716
E-Mail:     dorita.hermeshpa.hamburg.de
Internet:   www.hamburg-port-authority.de

 

Weiterempfehlen
keyboard_arrow_left Zur BLOG-Übersicht