lock

Mit einem neuen Angebot auf der Digitalplattform traigo gibt die VTG AG einen kostenfreien Überblick über die aktuellen Werkskapazitäten in Europa und zeigt, wo es zu Einschränkungen durch Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 kommt.

Wie ist die Gesamtsituation? Wo wird es eng, wo läuft alles wie gewohnt? Über den gegenwärtigen Status können sich Interessierte kostenfrei und  ohne  Registrierung  auf  der  Seite traigo.com informieren. „Gerade in der jetzigen  Situation  spielt  der  Schienengüterverkehr  eine  entscheidende  Rolle  zur  Sicherung  der Transportströme, und die Reparatur-und Instandhaltungswerke in ganz Europa sind ein elementarer Bestandteil des Systems Schiene –ohne sie läuft nichts“, sagt Sven Wellbrock, Chief Operating Officer Europe und Chief Safety Officer der VTG AG. „Aus diesem Grund möchten wir allen Akteuren des Sektors einen Überblick über die Werkskapazitäten geben.“

Transparenz für einen störungsfreien Schienengüterverkehr
Neben einer Kartendarstellung und einer Statusanzeige nach dem Ampelprinzip gibt es für jedes Land, in dem es zu Einschränkungen kommt, eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Lage. Zudem bietet die Seite, die auf Deutsch und auf Englisch zur Verfügung steht, detaillierte Informationen zu den einzelnen Werken. Sollten sich Nutzer weitere Informationen wünschen, können sie über ein Feedback-Formular mit dem traigo-Team in Kontakt treten. Das traigo-Team wird so versuchen, das Angebot stetig auszubauen und bestmöglich auf die Nutzerbedürfnisse einzugehen. Für ergänzende Informationen wirddie Seite zudem auf ein Angebot der VPI European Rail Service GmbH (VERS)verlinken: Die VERS erarbeitet aktuell eine Lösung, bei der die Werke selbst ihre Kapazitäten melden können. „Unser Anliegen ist es, die Informationen mit dem Sektor zu teilen, die uns vorliegen. Denn eine solche Situation wie die, in der wir uns zurzeit befinden, können wir nur mit vereinten Kräften meistern“, so Sven Wellbrock. „Wir verstehen die neueÜbersicht auf traigo als sinnvolle Ergänzung zu anderenInformationskanälenund freuen uns über Feedback der Anwender.“

traigo –digitale Plattform für einen zukunftsfähigenSchienengüterverkehr
Seit Anfang 2020 bündelt traigo die digitalen Aktivitäten der VTG Aktiengesellschaft. Das Ziel dahinter: digitale Anwendungen und Produkte für einen smarten Schienengüterverkehr anzubieten. Für Kunden dient die Plattform als zentrale Schnittstelle für ihr digitales Flottenmanagement. So können diese beispielsweise jederzeit auf Vertragsdaten zugreifen und in Echtzeit Informationen zu den angemieteten Wagen abrufen. Auch komplett neue Lösungen sind über traigo verfügbar –zum Beispiel die Vorhersage von Ankunftszeiten für Schienentransporte. Um die Digitalisierung der Schiene voranzutreiben, stehttraigo der gesamtenBranche zur Kollaborationoffen.

VTG Aktiengesellschaft
Gunilla Pendt
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (0) 40 23 54-1341
E-Mail: gunilla.pendt@vtg.com
http://www.vtg.de/  
  

Autor/Autorin
Weiterempfehlen
keyboard_arrow_left Zur BLOG-Übersicht