SELECT

Supporting Electrification of Logistics fleets by analyzing demand for Energy and Charging needed for Transition

SELECT

SELECT erforscht die Voraussetzungen für die Versorgung elektrischer Leicht- und Schwerlastflotten mit ausreichender Leistung und Energie sowie neuen digitalen Lösungen. Ziel ist es, die Energieeffizienz zu fördern und den grünen Wandel in der Nordseeregion voranzutreiben.
 

Projektzeitraum: April 2023 - September 2024

Förderprogramm: Interreg Nordsee, small-scale project

Unsere Vision ist es, durch datengestützte Erkenntnisse und die Entwicklung von Rahmenbedingungen die Grundlage für eine nachhaltige Logistikzukunft in Hamburg sowie über die Stadt- und Regionsgrenzen hinweg zu schaffen. 

Durch die Sammlung von Daten und die Entwicklung eines robusten Rahmens soll dieses Projekt die wesentlichen Grundlagen für eine nachhaltige Logistik schaffen und dabei die Bedürfnisse und Erkenntnisse von Logistikakteuren und Netzbetreibern berücksichtigen. Wir wollen die treibende Kraft hinter zukünftigen Projekten und Initiativen sein, die eine umweltfreundliche Logistik, eine optimierte Energienutzung und netzbewusste Entscheidungen fördern, wovon sowohl die Logistikakteure als auch die Netzbetreiber profitieren.

Projektschwerpunkte:

  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Nachhaltigkeit: Unsere Bemühungen fördern die grenzüberschreitende Zusammenarbeit für Nachhaltigkeit, wobei jede Region oder Stadt ihre eigenen Beiträge leistet, bevor die Informationen zusammengeführt werden. Dieser schrittweise Ansatz ermöglicht es jeder Region oder Stadt, ihre spezifischen Bedürfnisse und Umstände besser zu verstehen. Die Ergebnisse unserer datengesteuerten Zusammenarbeit werden als Leitfaden für nachhaltige Praktiken und die Integration von Logistik und Energie auf der Grundlage fundierter regionaler Erkenntnisse dienen.
  • Optimierte grenzüberschreitende Logistik- und Energieintegration: Die Optimierung der Logistik- und Energieintegration auf grenzüberschreitender Ebene erfolgt Schritt für Schritt, wobei jede Region oder Stadt ihre eigenen Erkenntnisse einbringt. Dieser Ansatz trägt dazu bei, die Umweltauswirkungen zu verringern und gleichzeitig regionale Unterschiede zu berücksichtigen. Unsere Arbeit wird zeigen, wie durch datengesteuerte Zusammenarbeit nachhaltige und effiziente Logistikprozesse geschaffen werden können, die nahtlos über Grenzen hinweg funktionieren und auf fundierten regionalen Informationen beruhen.
  • Globales Modell für Nachhaltigkeit: Diese Projektarbeit wird als Modell für eine nachhaltige Zusammenarbeit und die Integration von Logistik und Energie dienen, basierend auf den schrittweisen Erkenntnissen und Beiträgen der einzelnen Regionen und Städte. Die globale Gemeinschaft kann von unserem partizipativen Ansatz lernen und ähnliche Initiativen entwickeln, um die Nachhaltigkeit weltweit voranzubringen, wobei regionale Unterschiede und Bedürfnisse berücksichtigt werden.

Das Projektkonsortium besteht aus fünf Partnern aus fünf verschiedenen Ländern, die alle in der Region Nord-Kopenhagen, Nord-Brabant ansässig sind und drei verschiedene Ebenen und Perspektiven vertreten: die lokale öffentliche Behörde (Mechelen), die regionalen öffentlichen Behörden (Region Hovenstaden, Nord-Brabant) und Organisationen zur Unterstützung von Unternehmen und Innovation (Hamburg, Lindholm)

Aufgabe der Logistik-Initiative Hamburg

Mit den gewonnenen Ergebnissen des Projektes wird die LIHH Maßnahmen ableiten, Handlungsbedarf identifizieren und Folgemaßnahmen einleiten, um die Elektrifizierung des Straßengüterverkehrs voranzutreiben.

Das SELECT-Projekt vereint lokale und regionale Behörden sowie Wirtschaftsförderungsorganisationen aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Dänemark und Schweden. Die Partner arbeiten gemeinsam an der Erforschung der Voraussetzungen für die Bereitstellung ausreichender Strom- und Energieversorgung für elektrische Leicht- und Schwerlastflotten an Logistikterminals und öffentlichen Standorten. Darüber hinaus werden potenzielle neue Dienstleistungen, die durch digitale Lösungen ermöglicht werden, identifiziert. Ein weiterer Fokus liegt auf der Untersuchung der Verwaltungsstrukturen, die erforderlich sind, um den Übergang zu unterstützen.

Das übergeordnete Ziel besteht darin, einen Rahmen für die Interaktion zwischen lokalen und regionalen Behörden sowie Logistikakteuren zu schaffen. Dies soll die Elektrifizierung kommerzieller Logistikflotten beschleunigen und digitale Lösungen für die gemeinsame Nutzung der Ladeinfrastruktur einführen, die anderen Behörden in der Region als Best Practice dienen.

Die Partnerschaft wird durch Interviews und Datenanalyse Informationen über die lokalen Logistikakteure, die Logistikströme und Beiträge von lokalen Energieunternehmen sammeln, um eine Analyse des potenziellen Energie- und Strombedarfs für die Versorgung von Elektrofahrzeugen mit Energie zu erstellen. Die Interviews bilden auch die Grundlage für das Verständnis potenzieller neuer Dienstleistungen und den Bedarf an Governance.

Um zu verstehen, wie lokale und regionale Behörden den Logistiksektor bei der Umstellung auf Elektrofahrzeuge unterstützen können, ist ein Dialog auf lokaler und transnationaler Ebene erforderlich. Diese ermöglichen einen effizienten Wissenstransfer, Daten- und Informationsaustausch sowie die Vergleichbarkeit von Regionen und an den Bedürfnissen der Nutzer orientierte Empfehlungen. Die Zusammenarbeit und die Erstellung erster Analysen durch die SELECT-Teilnehmer sollen als Best Practice dienen, die von anderen lokalen und regionalen Behörden in der Nordseeregion genutzt werden kann. Ein Plan für die Nutzung wird im Rahmen des Projekts entwickelt.

Die Erfahrungen aus der Durchführung der Projektaktivitäten werden in einem Aktionsplan mit Empfehlungen für die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften im Hinblick auf die Interaktion mit dem Logistiksektor gesammelt. Ziel ist es, die Ergebnisse des SELECT-Projekts zu einem größeren Projekt weiterzuentwickeln.

Das Projekt ist noch nicht abgeschlossen. Der Stand der Projektarbeit und die Ergebnisse werden regelmäßig auf der offiziellen Projektwebsite veröffentlicht.

Sind Sie im Bereich der Elektromobilität und/oder der Verknüpfung von Mobilitäts- und Logistikinfrastrukturen tätig, haben Sie Fragen zum Thema oder möchten Sie eine Projektidee in diesem Bereich gemeinsam mit unserem Netzwerk umsetzen oder diskutieren? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!