lock
200402_Header_4elements

Unser Mitglied 4elements Gruppe gibt Tipps, wie Unternehmen aus dem Einzelhandel in Krisenzeiten handlungsfähig bleiben können.

Das Corona-Virus drängt deutsche Logistiker und Einzelhändler zum Umdenken. Beschäftigte sich die Branche Anfang des Jahres noch mit der Planung des Ostergeschäfts, so kämpfen nun viele Betriebe um ihren Fortbestand und versuchen ihre finanziellen Einbußen möglichst gering zu halten. Dafür müssen Unternehmen ihre Komfortzone verlassen und neue Wege gehen. Dies gilt besonders für den stark betroffenen Einzelhandel. Um handlungsfähig zu bleiben, ist eine E-Commerce-Strategie für diesen essentiell.

Voraussetzungen, um im Online-Handel durchzustarten sind ein Shopsystem, beispielsweise von Shopify oder WooCommerce sowie ein Fulfillmentdienstleister. Letzterer übernimmt die Lagerung, Verpackung und den Versand der bestellten Waren und sollte Schnittstellen zum Shopsystem, sämtlichen Online-Marktplätzen und KEP-Dienstleistern haben, die der Händler nutzen will. Zudem ist auf die Bearbeitung von Retouren zu achten.

Händler sollten daher auf Fulfillmentdienstleister setzen, die bereits die passenden Voraussetzungen mitbringen: hohe Flexibilität, digitale Strukturen und standardisierte Prozesse.

Ein Anbieter, der dies erfüllt ist das digitale Fulfillment-Netzwerk YouSellWeSend, welches zur 4elements Gruppe gehört. Das Unternehmen hat ein weltweites Netzwerk aus Partnerlägern aufgebaut, welches es mit seiner eigenen Fulfillment-Software steuert. Kundenaufträge werden von YouSellWeSend innerhalb des Netzwerkes auf die Läger verteilt und dort zu standardisierten Prozessen und einheitlichen Konditionen abgewickelt. Sollte es in einem der Läger zu einer Quarantäne-Maßnahme kommen, könnte die Ware problemlos ist eines der Partnerläger transferiert werden.

Kontakt

Henrik Gurtmann
Head of Operations, YouSellWeSend
coronaysws.de
https://yousellwesend.de/

Autor/Autorin
Weiterempfehlen
keyboard_arrow_left Zur BLOG-Übersicht