lock
Header_ramboll

Nachhaltige Entwicklung ist eines der großen Themen im 21. Jahrhundert. Im Jahr 2015 wurden 17 Hauptziele von den Vereinten Nationen verkündet, die Sustainable Development Goals (SDGs), die bis 2030 erreicht werden sollen.

Diese Ziele fördern eine wirtschaftlich tragfähige, sozial integrative sowie umweltfreundliche Entwicklung und die politischen Entscheidungen orientieren sich daran. Jedes Unternehmen ist aufgefordert seinen jeweiligen Beitrag zu leisten und steht vor der Wahl auf die Entwicklungen zu reagieren oder proaktiv zukunftsfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die SDGs bieten einen Rahmen für Unternehmen, mit dem sie ihre Strategie an die mittel- bis langfristige Erwartungshaltung der Stakeholder ausrichten können. Die SDGs können genutzt werden, um transparent über Nachhaltigkeitsaktivitäten zu kommunizieren und gelten auch als Treiber für Innovationen.

SDGs in der Logistik:

Branchenabhängig variiert der Einfluss, den Unternehmen direkt oder indirekt auf die SDGs nehmen können. Die Logistikbranche kann beispielsweise einen direkten Beitrag zur Nutzung von erneuerbarer Energie (Ziel 7), verantwortungsvollem Konsum (Ziel 12), nachhaltige Städte und Gemeinden (Ziel 11) sowie dem Klimaschutz (Ziel 13) leisten.

Einzelne Programme haben sich bereits zu Vorzeigeprojekten entwickelt. Mit Fokus beispielsweise auf die Letzte Meile wurden Lieferungen im Stadtverkehr in den letzten Jahren zunehmend auf emissionsarmen Transport umgestellt. Neben Kohlendioxidemissionen werden somit ebenso Lärm- und Luftverschmutzung verringert. Ein weiterer Branchenschwerpunkt ist Smarte Mobilität mit digital vernetzten Lieferketten, Multi-Channel-Logistik oder autonome Logistik durch künstliche Intelligenz. Dieses Thema beinhaltet nicht nur Potenzial für innovative Geschäftsmodelle durch Effizienz, sondern wirkt sich auch positiv auf die SDGs, wie z.B. den Klimaschutz, aus.

Bei der Ausgestaltung der SDGs in die eigene Unternehmensstrategie sollten bestimmte Umsetzungsschritte beachtet werden.

Ihre Tourenplanung zur Integration der SDGs ins Unternehmen:

  1. Wählen Sie nur die SDGs aus, die für Ihr Unternehmen am wichtigsten sind (Nutzung der sogenannten Wesentlichkeitsanalyse) und verankern Sie diese in Ihre Unternehmensstrategie
  2. Legen Sie die Erfolgsparameter fest, um Ihren Erfolg als zielorientiertes Unternehmen auch messbar machen zu können
  3. Etablieren Sie Prozesse um Ihre Fortschritte zu tracken sowie Chancen und Risiken zu identifizieren
  4. Kommunizieren Sie Ihre Aktionen transparent nach innen und nach außen, um Wettbewerbsvorteile für ihr Unternehmen zu schaffen

 

Bei der Einbindung der SDGs in Ihrem individuellen Geschäftsmodell unterstützen wir Sie gerne. Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Dr. Jan-Markus Rödger
Manager
Strategy & Sustainability Advisory
Ramboll Management Consulting GmbH
jan-markus.roedgerramboll.com

Weiterempfehlen
keyboard_arrow_left Zur BLOG-Übersicht