lock

Am 16.08.2018 fand an der TU Hamburg die Auftaktveranstaltung der Regionalgruppe Hamburg zum Thema „Kombinierter Verkehr“ statt. Hierfür haben sich die Logistik-Initiative Hamburg, die Fraunhofer-Institute IML und CML sowie die SGKV mit ihren von Bund und EU geförderten Projekten Scandria2Act und ERFA-KV zusammengeschlossen. Insgesamt diskutierten etwa 25 Unternehmensvertreter über Hemmnisse und Chancen der zukünftigen Entwicklung des Kombinierten Verkehrs in der Region.

Ziel der gestern ins Leben gerufenen Regionalgruppe Hamburg ist es, durch einen gezielten und pragmatischen Austausch von Marktakteuren (Verlader und Transportunternehmer) den Anteil des Kombinierten Verkehrs am gesamten Güterverkehr zu steigern und somit einen Teil zur Verkehrsverlagerung und zum Erreichen der Klimaziele beizutragen.

Als Unternehmensvertreter stellte Herr Ruckes von der TXLogistik AG in einem Impulsvortrag Chancen und Stärken des Kombinierten Verkehrs aus seiner Sicht dar. Das nächste Treffen der Regionalgruppe Hamburg ist für Januar 2019 geplant.

Interessierte Unternehmen (Verlader und Transportunternehmer), die sich an der Regionalgruppe Hamburg beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen sich zu melden.
Mehr Informationen zu den Projekten Scandria2Act und ERFA-KV finden Sie zudem unter folgenden Links.
www.scandria-corridor.eu
www.erfa-kv.de

Weiterempfehlen
keyboard_arrow_left Zur BLOG-Übersicht